ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Metalldetektor und PinPointer kaufen

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon shacalaca » Mi 25. Nov 2015, 09:59

Huhu Leute :)

bin neu hier, und durch die Amazon Cyber Monday Woche mal wieder auf das Thema Metalldetektoren gekommen (Da war einer im Angebot für um die 70€ glaube ich, habe nicht zugeschlagen, hat mich nur dran erinnert was ich schon als Kind unbedingt mal machen wollte :D ).

Naja ums kurz zu machen, würde gerne für um die 450€ Gesamt mal einsteigen um mir meinen Kindheitstraum zu erfüllen :D

Ich habe mich kurz schlau gemacht und denke der Fisher F22 mit einem GARRETT ProPointer 2 Pro-Pointer II wäre für den Anfang mehr als aussreichend.
Wie seht ihr das? Kann man als blutiger Anfänger mit dieser Combi etwas anfangen und hat auch Spaß dran?

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen :thanks
shacalaca Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 24. Nov 2015, 17:51

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon andi » Mi 25. Nov 2015, 16:43

Hi.

Ja. Ich denke damit kann man auf jeden fall anfangen und hat langfristig spass damit.

Lg Andi
andi Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 11:11
Metallsonde: Fisher F22

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon DDstudent » Mi 25. Nov 2015, 17:52

Dann nimm lieber den F44 und ohne Pinpointer, das geht am Anfang auch. Hab ich auch so gemacht.
Mit dem F44 hast du aber ne deutlich bessere Leistung
DDstudent Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 358
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 19:01
Metallsonde: Seben Deeeeeeep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon shacalaca » Do 26. Nov 2015, 09:07

DDstudent hat geschrieben:Dann nimm lieber den F44 und ohne Pinpointer, das geht am Anfang auch. Hab ich auch so gemacht.
Mit dem F44 hast du aber ne deutlich bessere Leistung


natürlich auch eine idee. und wenn man den fisher F22 irgendwann mit einer neuen spule ausstattet? Kommt man dann auf das selbe bzw besser?
shacalaca Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 24. Nov 2015, 17:51

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon DDstudent » Do 26. Nov 2015, 09:42

shacalaca hat geschrieben:
DDstudent hat geschrieben:Dann nimm lieber den F44 und ohne Pinpointer, das geht am Anfang auch. Hab ich auch so gemacht.
Mit dem F44 hast du aber ne deutlich bessere Leistung


natürlich auch eine idee. und wenn man den fisher F22 irgendwann mit einer neuen spule ausstattet? Kommt man dann auf das selbe bzw besser?


Kommt drauf an.. aber meine Version ist glaub die nachhaltigere. Für den Anfang reichen dir die eingebauten pin pointer und wenn du merkst das hobby ist nix für dich kannst du wieder zum guten preis verkaufen
DDstudent Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 358
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 19:01
Metallsonde: Seben Deeeeeeep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon shacalaca » Do 26. Nov 2015, 10:28

DDstudent hat geschrieben:
shacalaca hat geschrieben:
DDstudent hat geschrieben:Dann nimm lieber den F44 und ohne Pinpointer, das geht am Anfang auch. Hab ich auch so gemacht.
Mit dem F44 hast du aber ne deutlich bessere Leistung


natürlich auch eine idee. und wenn man den fisher F22 irgendwann mit einer neuen spule ausstattet? Kommt man dann auf das selbe bzw besser?


Kommt drauf an.. aber meine Version ist glaub die nachhaltigere. Für den Anfang reichen dir die eingebauten pin pointer und wenn du merkst das hobby ist nix für dich kannst du wieder zum guten preis verkaufen




hmm aufjedenfall eine überlegung wert. Danke :)
jedoch finde ich den pinpointer an sich schon ziemlich cool :D
shacalaca Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 24. Nov 2015, 17:51

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste