Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Ace 250 vs. Eurotek Pro vs. F22

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon Rob-Myri » Fr 23. Okt 2015, 00:02

Hatte auch einen Ace 250, kann ihn aber ehrlich gesagt nicht weiter empfehlen. Mittlerweile ist er im Arsch. Hab ihn als zweit Detektor behalten und als ich ihn letztens bei nem Kollegen dabei hatte um ihn mit seinem EuroTek PRO zu vergleichen gab diese gelbe Ente nur noch ein Hupkonzert von sich. Metallunterscheidung, Schwenkgeschwindigkeit und Suchtiefe waren aber vorher auch schon für die Tonne.

Mfg Rob
Rob-Myri Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 00:50
Metallsonde: Xp Goldmaxx Power

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon Treasure-Hunter » Fr 23. Okt 2015, 10:20

Der Herr „German Treasure Hunter“ scheint wirklich durch den Händler beeinflusst zu sein. In Folge 11 oder 12 benutzte er selber einen EuroTek PRO und war positiv überrascht, wie er in Kommentaren unter dem Video schrieb. Da fand er ihn echt gut und fand am dem Tag auch einige schöne Stücke.
Und unter einem neuerem Video, auf die Anfrage einer Person findet er ihn plötzlich blöd.

Naja, egal! Danke euch allen für die Tipps. :thanks

Wäre toll, wenn noch ein Eurotek-Veteran auf meine Fragen eingehen könnte.
Treasure-Hunter Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 20:07

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Treasure-Hunter » Fr 23. Okt 2015, 10:22

Ach noch was:

Der EuroTek PRO hat 3 Töne zum unterscheiden von Metallen und der F22 4 Töne. Ist das ein großer Vorteil oder eher nebensächlich, man schaut doch eher auf die Leitwerte, oder?
Zuletzt geändert von Treasure-Hunter am Fr 23. Okt 2015, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Treasure-Hunter Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 20:07

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Olaf » Fr 23. Okt 2015, 11:34

du fragst in dem offiziellen teknetics Forum was zu empfehlen ist? :gruebel:

wenn du die Möglichkeit hast dann such dir einen Händler in der nähe und probier dein Favoriten aus

ich bevorzuge nur noch Detektoren aus Europa und China

die Australier haben bei mir wegen ihrer rabiaten Patentpolitik verkackt
und die Amis klatschen nur überall andere Labels drauf, drinnen ist aber nichts was man nicht woanders auch bekommt

dreiteilige S-Gestänge sind eh von gestern
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 577
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Treasure-Hunter » Fr 23. Okt 2015, 13:33

Warum nicht? Die Leute hier im Forum scheinen meine Frage objektiv zu betrachten! :thumbup

Der Ace 250 ist aus meiner Liste raus und der F22 liegt knapp vorne (trotz Teknetics Forum) quasi Kopf an Kopf rennen! :bash


Leider habe ich keine Händler in meiner Umgebung, sonst wäre ich sofort hingefahren. Schade, schade!

Aber ich komme meinem Ziel schon etwas näher, dank eurer Tipps und Meinungen. Danke nochmal!
Jetzt brauche ich nur jemanden, der meine Euro Pro Fragen beantwortet oder seine Erfahrungen schildert..
Treasure-Hunter Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 20:07

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon den3322 » Fr 23. Okt 2015, 13:55

hi.
Also ich hab mit dem EuroTek PRO bei Feuchtigkeit noch nie Probleme gehabt. Das war so glaube ich, eine deiner noch offenen Fragen.
Die einzigen Fehlsignale bekomme ich, wenn ich die Sensitivität auf 10 habe (also maximal) und z.B. im Wald irgendwo im Gestrüpp hängen bleibe. Dann geh ich nochmal kurz drüber und gut ist. Also nicht wirklich ein Problem. Also es ist auch nicht so, dass Fehlsignale kommen, wenn ich nur leicht die Graßhalme streife. Muss schon etwas stärker wo gegen "schlagen". Sens auf 9 oder 8, Fehlsignale sind weg.
Gruß
den3322 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 17. Mär 2015, 16:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon den3322 » Fr 23. Okt 2015, 14:14

Treasure-Hunter hat geschrieben:Ach noch was:

Der <a href="http://www.detektorversand.com/shop.pl?product=show&id=meteurp-a&link=schatzsucher.org-textersetzung" alt="Metalldetektor EuroTek PRO"><i><u><B>EuroTek PRO</B></u></i></a> hat 3 Töne zum unterscheiden von Metallen und der F22 4 Töne. Ist das ein großer Vorteil oder eher nebensächlich, man schaut doch eher auf die Leitwerte, oder?

ich sehe bei 3 ansatt 4 Tönen zur Metallunterscheidung nicht wirklich einen Nachteil. Die Leitwerte geben dir nur in Verbindung mit den Tönen einen groben Anhaltspunkt, um was es sich handeln könnte. Tatsächlich ist es so, dass ich eigentlich nur auf die Töne höre. Dann, wenn ich ein gutes Signal habe, schau ich auch mal auf den Leitwert. Daraus könnte man nun schließen, dass 4 Töne besser sind als 3. Find ich nicht.Vielleicht kann hierzu noch jemand was sagen, lasse mich auch gern berichtigen. Jetzt speziell zum Eurotek: Hört man auf die Töne, so hat man ziemlich schnell raus, was zu Graben lohnt und was nicht. Alufolie, Aluminium hört man sehr gut raus, wie ich finde. Eisen sowieso. Größere Eisenobjekte(Hufeisen, Messer usw.) erkennt man auch sehr gut.(Ergeben einen klaren und deutlichen Ton). Auf Münzen springt der EuroTek PRO auch sehr gut an. Objekte, die nur sehr knapp unter der Oberfläche liegen, erkennte man auch gut am "alarmierenden" Ton. Diese 3 Töne reichen also d.h.es gibt knatternde Töne (bei mir oft knöpfe, münzen sonstige Objekte aus z.B aus Bronze oder Z.B Messing), klare und deutliche Töne ( Aluminium oder große Eisenobjekte), und natürlich die dumpfen Eisentöne (zusammen mit der anzeige iron im Display) Ob man jetzt merkt, dass er für den europäischen Markt gemacht ist, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich bin wirklich zufrieden damit. (Hab ihn jetzt ca. ein dreiviertel Jahr)
Zu erwähnen sei noch, dass es sich hierbei um meine praktischen Erfahrungen mit dem EuroTek PRO handelt, vielleicht gibt es auch den ein oder anderen, der die Leitwerte mehr mit einbezieht, ich für meinen Teil achte primär auf die Töne.
Gruß
Zuletzt geändert von den3322 am Fr 23. Okt 2015, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
den3322 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 17. Mär 2015, 16:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Tobi74 » Fr 23. Okt 2015, 14:38

Treasure-Hunter hat geschrieben:Der Herr „German Treasure Hunter“ scheint wirklich durch den Händler beeinflusst zu sein. In Folge 11 oder 12 benutzte er selber einen <a href="http://www.detektorversand.com/shop.pl?product=show&id=meteurp-a&link=schatzsucher.org-textersetzung" alt="Metalldetektor EuroTek PRO"><i><u><B>EuroTek PRO</B></u></i></a> und war positiv überrascht, wie er in Kommentaren unter dem Video schrieb. Da fand er ihn echt gut und fand am dem Tag auch einige schöne Stücke.
Und unter einem neuerem Video, auf die Anfrage einer Person findet er ihn plötzlich blöd.

Naja, egal! Danke euch allen für die Tipps. :thanks

Wäre toll, wenn noch ein Eurotek-Veteran auf meine Fragen eingehen könnte.



German Treasure ist wie ne Dirne. Wer die meiste Kohle zahlt die Detektoren sind gut. :angst:
Tobi74 Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 216
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 23:15

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Wallenstein » Fr 23. Okt 2015, 14:57

Das GTH nun plötzlich Detektor A, den er vorher promotet hat blöd findet liegt daran, dass die Kollegen käuflich sind. Vermutlich hat der neue Auftraggeber im das so vorgegeben? Seriös ist anders.

GTH ist eine Firma die gegen Bezahlung Werbefilme dreht, nichts anderes.

Die beiden Brüder Konze sind beide in ähnlichem Gewerbe tätig. Der eine promotet Metalldetektoren, der andere Quadrokopter:



Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 4068
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sinuhe20 » Sa 31. Okt 2015, 09:46

Hallo,

den "Coin-Modus" kann man bei Fisher wirklich nicht nutzen, im Gegenteil, da werden viele unserer Münzen ausgeblendet. Ich bin mit dem F11 immer im Jewelry-Modus unterwegs, wo nur Eisen ausgeblendet wird, was aber dafür ganz gut funktioniert.

Nasses Gras ist kein Problem, bei feuchtem Boden sollte man aber aufpassen, dass kein Schlamm an der Sonde kleben bleibt. Also zu Hause immer schön wieder sauber machen.

Außerdem ist noch zu empfehlen, das Gerät in Bodennähe einzuschalten, da kurz nach dem Start die automatische Bodenanpassung erfolgt. Ansonsten geht viel Tiefe verloren und man bekommt falsche Leitwerte angezeigt.

Viele Grüße
Sinuhe20
Sinuhe20 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 30. Jul 2015, 12:57

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

VorherigeNächste


  • Information
Schatzsuche in einem alten Hohlweg


Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste