ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Fundstück bestimmen

Münzen und Metallfunde zeigen und bestimmen.

Moderator: DHS

Beitragvon Praefectus » So 13. Okt 2013, 14:18

Hallo,

war gestern das erste Mal mit meinem Tesoro Cibola SE unterwegs und außer vier größeren Eisenschrott-Fundstücken ist u.a. folgendes Objekt dabei herausgekommen.

Kann mir vielleicht jemand sagen, um was es sich hier handelt?
Dateianhänge
DSC02330.JPG
DSC02331.JPG
Praefectus Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 14
Registriert: So 13. Okt 2013, 13:36
Metallsonde: Tesoro Cibola SE

Information


Beitragvon Ebinger1 » So 13. Okt 2013, 14:43

Wie groß ist das Objekt?

Sieht man an den Kufeln Lötstellen?

Ist die dunkle Farbe Patina oder Brünierung?

Mach doch mal Bilder von den Kopfenden der Kugeln.

So erinnert mich das schöne Teil auf den ersten Blick an den Fuß eines Pokals aus den 70er / 80er Jahren.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Praefectus » So 13. Okt 2013, 17:00

Ich habe das gute Stück in einem Feucht-/Moorgebiet gefunden. Auf den Fotos ist bereits der Zustand nach der gründlichen Reinigung zu sehen. Gesamtlänge ca. 6 cm. Das Metall (nicht magnetisch) sieht aus wie Gold mit rötlicher Patina. Zudem ist es auch ziemlich schwer für seine Größe. Vielleicht sollte ich morgen mal die Dichte bestimmen. An den Kugeln sind keine Lötstellen. Das Dunkle täuscht - sind lediglich Riefen und Furchen im Metall.
Praefectus Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 14
Registriert: So 13. Okt 2013, 13:36
Metallsonde: Tesoro Cibola SE

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » So 13. Okt 2013, 21:30

Praefectus hat geschrieben:Ich habe das gute Stück in einem Feucht-/Moorgebiet gefunden. Auf den Fotos ist bereits der Zustand nach der gründlichen Reinigung zu sehen. Gesamtlänge ca. 6 cm. Das Metall (nicht magnetisch) sieht aus wie Gold mit rötlicher Patina. Zudem ist es auch ziemlich schwer für seine Größe. Vielleicht sollte ich morgen mal die Dichte bestimmen. An den Kugeln sind keine Lötstellen. Das Dunkle täuscht - sind lediglich Riefen und Furchen im Metall.


Also ein paar Sachen verstehe ich nicht :roll:


Mit was hast du es gereinigt :?:
Mit einem Geräth ?
Wie,es ist nicht magnetisch?es hat doch einen Ton oder Einen Leitwert,wenn es aus Metall ist

Das wurde mich Mall interessieren weil für mich sieht es aus wie Kupfer
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon michaelb » So 13. Okt 2013, 21:47

dalmat78 hat geschrieben:Wie,es ist nicht magnetisch?es hat doch einen Ton oder Einen Leitwert,wenn es aus Metall ist

nicht jedes metall ist magnetisch, laut google bei zimmertemperatur nur eisen, nickel und kobalt. bei tieferen temperaturen noch gadolinium, von dem ich nie gehört habe.
Augen auf beim Suchen

Grüsse
Michael
michaelb Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 395
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 15:06
Wohnort: NRW, Moers, Krs.Wesel
Metallsonde: Garrett AT pro XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon waldläufer » So 13. Okt 2013, 22:48

Wenn ich mir Bild 2 ansehe, sehe ich im dritten Segment von rechs so ne Art Nippel. Das lässt bei mir die Vermutung hochkommen, dass dort so ne Art Verbindungsstelle (Löt-, Schweiß oder sonstwieStelle) war.
Gruß vom waldläufer!

Der Vorteil der Klugen besteht darin, sich dumm stellen zu können, was gegenteilig nur sehr schwer möglich ist!
waldläufer Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 672
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 23:29

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hr.Kaleu » Mo 14. Okt 2013, 06:13

Meine das es sich um ein Schmuckstück handelt, eventuell eine Brosche, in der Mitte ist ein Lötpunkt zu sehen der darauf hindeutet das dort möglicherweise einmal eine Verschlußnadel angelötet war.

Zum Material: Bei näherer Betrachtung sieht es so aus als wenn der Kern des Objekts aus Kupfer bestehen würde und dann vergoldet wurde.

Noch eine Anmerkung,
die Fotos sind sehr gut gelungen, selbst bei Vergrößerung kann man Details noch sehr gut erkennen. :thumbup
Hr.Kaleu Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 15:59

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Praefectus » Mo 14. Okt 2013, 17:11

Ich habe es auf Aluminiumfolie gelegt und dann Salz, kochendes Wasser sowie eine Messerspitze Zitronensäure zugefügt. (Sicher Anfängerfehler?) Kupfer ist auf jeden Fall enthalten. Soweit ich im Internet gelesen habe erklärt das die rötliche Patina im jetzigen Zustand. In der Mitte ist auf jeden Fall eine Art Verbindungsstelle gewesen.

Womit bestimmt Ihr Metalle, insbesondere Legierungen?
Praefectus Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 14
Registriert: So 13. Okt 2013, 13:36
Metallsonde: Tesoro Cibola SE

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Zurück zu Bodenfunde und Schätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste