Weltklasse! EuroTek (LTE) mit ordentlicher Leitwertanzeige für unter 200 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Welchen Metalldetektor kaufen?

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon Olaf » Do 21. Jun 2018, 08:52

:lol:
This detector is for kids, it cant go more than 4 inches down. Buy a better tool.

jeder lobt den hoch, vor allem der ami- die lügen sich gern die hucke voll und reden sich alles schön
frag mal nen ami wie es ihm geht- er wird in der regel mit fine antworten, oder so


ist egal werft euer Geld zum fenster raus, die Händler wird's freuen
erst nen compadre kaufen, dann später feststellen das er nicht das bietet was zeitgemäß ist
neuer Detektor muss her, wieder mehr Geld ausgeben, alter Detektor steht in der ecke oder wird verschleudert
dann stellt man beim neuen fest der geht nicht tief genug oder die Leitwerte springen dauernd
dann ist aber keine kohle mehr für was gescheites da, also schaut man sich nach einer besseren spulen um weil man hofft irgendwas würde sich bessern
das trifft aber nicht ein, dann wird man feststellen das zwei jahre ins land gegangen man eine menge zeit vertan hat und die geräte die man sich angeschafft
hat keine restgarantie mehr haben (mittlerweile ca 800€ investiert)
wenn man glück hat kriegt man evtl alles wieder los an irgendwelche neueinsteiger (evtl 300€)
dann ist man endlich bereit mal auf andere zu hören und schafft sich was gescheites an, anstatt immer irgendwo auf die werbebanner zu klicken und irgendwelchen händler-Beschreibungen zu glauben
dann kommt der erste richtige Detektor für 500-800€ mit dem man endlich zufrieden ist (alles darüber ist luxus :lol: )
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon weichni » Do 21. Jun 2018, 11:29

Lohnen sich ca. 60€ Aufpreis vom EuroAce 350 im Vergleich zum Ace 250?
Oder lieber Ace 250 und noch eine bessere Spule dazu?
weichni Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 19. Jun 2018, 12:36

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Fr 22. Jun 2018, 15:06

@ Olaf...ohne jetzt deinen riesen Text zitieren zu wollen... :thumbup

wer nicht die Möglichkeit oder Lust hat, soo zu experimentieren wie du, der muss wohl oder übel diesen teuren Weg gehen..."ich vertraue den Lobpreisungen der Hersteller/Werbung und werde nach zahlreichen Investitionen eventuell selber schlau, dass ER ne "Niete" war :mrgreen: vorausgesetzt, ich gehe mit dem nächst besseren "Kanarienvogel" wieder aufs selbe längst erschlossenes Minifeld ...und :weisheit: ich bab mich beim Suchen/Schwenken nicht wirklich weiterentwickelt :mrgreen:

dannn...kann man schon feststellen, ob die aktuelle Kiste Fortschritt--Gleichstand oder gar Rückschritt war :winken:

weichni hat geschrieben:Lohnen sich ca. 60€ Aufpreis vom EuroAce 350 im Vergleich zum Ace 250?
Oder lieber Ace 250 und noch eine bessere Spule dazu?


:gruebel: :gruebel: :gruebel: lies einfach mal den Beitrag vor deinem eigenen....

wenn ich meinen 12j alten Diesel volltanke, ist das ne Aufwertung um 100%...besser wird er dadurch aber auch nicht :lol: :popcorn:

:winken:
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2139
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sinuhe20 » Fr 22. Jun 2018, 17:49

Die 60 Euro lohnen sich schon würde ich sagen, da beim Euro Ace gleich eine DD-Spule drauf ist. Außerdem hat er eine leicht höhere Frequenz (besser für Kleinteile) und eine verfeinerte Diskriminierung. Beim 400i kannst du sogar noch das Eisenvolumen einstellen und verlierst dann keine Tiefe im Unterschied zur Diskriminierung. Leider hat man bei den Ace-Geräten aber keine Kontrolle über den Bodenabgleich, im Gegensatz etwa zum Fisher F44.

Wenn du bereit bist 400 Euro auszugeben, bekommst du zur Zeit sehr günstig den Makro Racer, der dem Garrett Ace und dem Fisher um Weiten voraus ist.

@Olaf Du hast schon recht, der einzige Vorteil bei den analogen ist vielleicht, dass man die Töne besser heraushört, aber beim Compadre etwa fehlen viele wichtige Einstellungen wie z.B. Sensitivity, d.h. wohl dass man damit in der Nähe von Hochspannungsleitungen gar nicht suchen kann.
Sinuhe20 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 30. Jul 2015, 12:57

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sigurt » Mi 29. Aug 2018, 17:04

Hatte Anfangs den Discovery 3300 und hab schon mit dem einiges Silber raus, ist sehr zu empfehlen.
Sigurt Offline

Benutzeravatar
Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 14:20
Wohnort: betzenstein
Metallsonde: Teknetics G2

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon maxxit » Fr 31. Aug 2018, 20:56

Also ich bin jetzt auch soweit und steklle mir mein Einstiegsequipment zusammen.

Den Garrett Pro Pointer AT habe ich schon.

Und für den Anfang werde ich mir den Eurotek zulegen. Scheint mir für meine Zwecke erstmal ausreichend zu sein.

Weiss nur noch nicht, ob ich ihn neu oder gebraucht kaufe (sofern es ein Angebot gibt).

Gruß

Daniel
maxxit Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 8
Registriert: So 26. Aug 2018, 14:17

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon maxxit » Mi 5. Sep 2018, 14:46

So, Gerät ist da.
Habe einen EuroTek PRO mit Rucksack und Zubehör (Kopfhörer) gunstig erworben :-) Natürlich gleich im Garten ausprobiert....10 min Suche - 2 x angeschlagen.
Bis dahin wusste ich nicht, wie man sich über einen Kronkorken und ein Stück Alublech freuen kann... :jump:

Maschine funktioniert sehr gut...

Gruß
Daniel
maxxit Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 8
Registriert: So 26. Aug 2018, 14:17

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Mi 5. Sep 2018, 16:15

Viel Spass!!!
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 494
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Thisessures » Do 1. Nov 2018, 15:25

keine klebrige Montage, insbesondere funkkopfhorer: thumbup
Thisessures Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 14:39
Metallsonde: EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste