ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

sehr kleine Mittelalter Silbermünze ? --> Wer kann helfen???

Moderator: DHS

Beitragvon Yardie » Di 14. Jan 2020, 08:53

Guten Morgen,

Das wird harter Tobak die zu bestimmen - allerdings steht da schon einiges brauchbares drauf:

ENRICV R= HENRICVS R(EX) = HENRICUS REX
Wahrscheinlich zeitlich im ca. 12 Jhd.


Viel Spass beim Suchen :)

Grüße
Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerät
Yardie Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 15:32
Wohnort: Unbekannt
Metallsonde: MINELAB CTX 3030_XP DEUS_ AKA SIGNUM MFT

Information

Werbebanner

Beitragvon ??? » Di 14. Jan 2020, 15:17

vielen Dank für diesen super Hinweis - das hätte ich da nicht rausgelesen - ich habe noch zu wenig Erfahrung, aber das muß besser werden ;-)

Ich habe mit Euren Hinweisen nun wirklich tausende von Münzbildern im Internet durchforstet und finde nichts vergleichbares.
Insbesondere diese Art von Kreuz (mit den jeweiligen 3 „Zacken“ am Ende) habe ich bisher bei keiner anderen Münze so gesehen.

Weiß jemand wie man diese Art Kreuz genau nennt um evtl. hierüber mehr Sucherfolg zu erzielen?
??? Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 20:44

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Yardie » Di 14. Jan 2020, 16:05

HENRICVS steht in diesem Fall für "Heinrich".
Hab mich da auch um 100 Jahre verschätzt :oops:

Bild
Niederlande-Utrecht, Bistum. Heinrich von Vianden 1250-1267.
Pfennig. 0,56 g. Brustbild nach links, davor Krummstab / Kreuz. v.d. Chijs Tf. 9/12


Liebe Grüße
Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerät
Yardie Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 15:32
Wohnort: Unbekannt
Metallsonde: MINELAB CTX 3030_XP DEUS_ AKA SIGNUM MFT

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon ??? » Di 14. Jan 2020, 17:36

BINGO 6 DANKE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich liebe dieses Forum ;-)
??? Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 20:44

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon eisenhunter » Di 14. Jan 2020, 18:34

GW
toller Fund :thumbup :thumbup :thumbup
eisenhunter Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 185
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 12:22
Wohnort: bei meiner Frau
Metallsonde: Nox 800

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Gobbel-Bob » Di 14. Jan 2020, 21:12

:thumbup :thumbup :thumbup :thumbup :thumbup
...memento mori
Gobbel-Bob Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 115
Registriert: So 7. Apr 2019, 17:12
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Metallplatte im Knie

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Mi 15. Jan 2020, 20:29

Klasse Fund + Klasse Bestimmung!!! :thumbup
Hans_Marder Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 622
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Golden Mask 5+ SE Platinum

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hun » Mi 15. Jan 2020, 20:33

Bild
Hun Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 440
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 00:08
Metallsonde: -Delta RX14 - XP Deus.

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Bodenfunde Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste