ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Brauch Hilfe zur Bestimmung

Moderator: DHS

Beitragvon Obiwahn » Sa 16. Mär 2019, 20:38

Hallo zusammen. Anbei die Bilder.

Das erste müsste doch ein follis sein oder? Und was ist das andere? Teil einer Fibel vielleicht?

Grüße und danke schon mal für die Hilfe :thanks
20190316_192610.jpg

20190316_192624.jpg

20190316_192645.jpg

20190316_192649.jpg
Obiwahn Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 20:57
Metallsonde: XP Goldmaxx power

Information

Werbebanner

Beitragvon Obiwahn » Mo 18. Mär 2019, 21:29

Kann mir hier keiner weiterhelfen?
Obiwahn Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 20:57
Metallsonde: XP Goldmaxx power

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon eurotek pro » Di 19. Mär 2019, 17:20

Das erste ist ein Follis ich denke Valentinian oder Valens
Das zweite gehört meiner Meinung nach nicht zu einer Fibel. Wüsste aber auch nicht was es sein könnte.

LG EuroTek PRO
eurotek pro Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 305
Registriert: Do 26. Nov 2015, 19:13
Metallsonde: EurotekPro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Obiwahn » Mi 20. Mär 2019, 08:53

Danke für die Antwort :winken:

Also doch keine Fibel... Aber wenn man von der Patina ausgeht muss das doch schon etwas älter sein oder?

Wer könnte denn wissen von was dieses Fragment stammt?

Gruß
Obiwahn Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 20:57
Metallsonde: XP Goldmaxx power

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Bodenfunde Römerzeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste