ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Die besten Metalldetektoren im Vergleich (Stand 2019)
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

3 Münzen zur Bestimmung

Moderator: DHS

Beitragvon AlCapone74 » Mo 11. Mär 2019, 18:13

:winken: Hallo zusammen, folgende Münzen kann ich nur schwer bestimmen. Ich würde sagen es sind Dünnpfennige.

Münze 1 hat ein Gewicht von 1,19g und einen Durchmesser von 21 bis 22mm.
Eine Seite zeigt ein Kreuz mit 4 Kreisen mit den Buchstaben PIVS / PIUS was fromm oder gottesfüchtig bedeutet.
Auf der anderen Seite ist ein Heiliger abgebildet mit erhobenen Händen.

Münze 2 hat ein Gewicht von 0,95g und einen Durchmesser von 20 bis 21mm.
Eine Seite zeigt 2 heilige.
Die andere Seite zeigt eine Person mit Krone oder ähnlichem. Eine Mitra ist es vermutlich nicht.
Dazu kann man eine Heraldik erkennen und einen Kreuzstab oder ähnliches.

Münze 3 hat ein Gewicht von 0,82g und einen Durchmesser von 20 bis 21mm.
Eine Seite zeigt 2 heilige sehr ähnlich zu Münze 2.
Die andere Seite zeigt eine Person mit Krone, Schwert und Stab oder Zepter.

Die Münzen lagen zwar einige Meter auseinander und einzeln aber ich vermute das diese im Zusammenhang stehen.
Schätzen würde ich 11Jh.

VG Al
Dateianhänge
A8928B3B-9166-4A12-96B5-384AA0A776DF.jpeg
M1
A81ABCED-78EF-4971-B019-17B0701683B1.jpeg
M11
15ECD405-2D93-4BCB-A79F-D3D3A13C4D17.jpeg
M2
AC81594D-C333-4EBB-BD44-7916224EBEC3.jpeg
M22
D31C63DA-C31D-44D7-A219-06A2C40E9719.jpeg
M3
Zuletzt geändert von AlCapone74 am Mo 11. Mär 2019, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.
AlCapone74 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Feb 2019, 22:48

Information

Beitragvon AlCapone74 » Mo 11. Mär 2019, 18:14

Bild Münze 3
Dateianhänge
C4BD6999-FFEB-442E-ABF3-24A40613C550.jpeg
M33
AlCapone74 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Feb 2019, 22:48

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon keltenpriester » Di 12. Mär 2019, 09:53

guter Fund ..Denare des Mittelalters..schau mal unter Würzburg oder Bamberg !
Gefunden in welchem Gebiet?
keltenpriester Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 6. Jun 2013, 14:29
Metallsonde: whites Spectrum xlt

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon AlCapone74 » Di 12. Mär 2019, 10:44

Moin, hab diese im südlichen Brandenburg gefunden.

Hab mal unter Bamberg und Würzburg Denare und Dünnpfennige gegoogelt aber eher ohne Erfolg. Was ich aber gefunden habe was halbwegs passendes aus Goslar. Heinrich der Dritte könnte für Münze 2 und 3 passen. Für Münze 1 habe ich nichts gefunden bisher.

VG Al
AlCapone74 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Feb 2019, 22:48

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon keltenpriester » Di 12. Mär 2019, 21:41

na das ist doch scho mal was ..jedenfalls kein fund für alle tage ..glückwunsch .. goslar könnte passen ,, meistens worden diese münzen in münzstätten der klöster geprägt .. Nossen ..Quedlinburg wäre noch nen versuch wert --spannend wirds alle mal
keltenpriester Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 6. Jun 2013, 14:29
Metallsonde: whites Spectrum xlt

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon keltenpriester » Di 12. Mär 2019, 21:46

clausthal -zellerfeld wäre noch ne option
keltenpriester Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 6. Jun 2013, 14:29
Metallsonde: whites Spectrum xlt

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon AlCapone74 » Fr 15. Mär 2019, 07:32

Hat niemand eine Idee zur Bestimmung?

VG Al
AlCapone74 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Feb 2019, 22:48

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Zulu » Mi 27. Mär 2019, 15:22

AlCapone74 hat geschrieben:Hat niemand eine Idee zur Bestimmung?

VG Al

Schwer, da musst du dich an ein reines Münzforum wenden, die werden dich besser beraten können. ;)
Français non par le sang reçu mais par le sang versé.
Zulu Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 681
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 02:41
Metallsonde: Garett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon ROCKY-1971 » Mi 3. Apr 2019, 20:03

Hi
Schaue mal da
Da habe ich meine auch bestimmen können
Hat ein wenig gedauert sie zu finden

https://uu.diva-portal.org/smash/get/di ... TEXT01.pdf
ALLZEIT GUTE FUNDE M.f.G ROCKY-1971
ROCKY-1971 Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 593
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 23:41
Wohnort: NORDPFALZ
Metallsonde: TEKNETICS OMEGA 8000-DISCOVERY 3300- Golden Mask 5

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon AlCapone74 » Mo 22. Apr 2019, 17:19

Hallo, danke für die Tipps.

Hab 1 Münze gefunden aus Goslar. Aber leider ist die mit dem Kreuz und den Buchstaben PIUS / PIVS nicht dabei.
Hab diese leider auch noch nicht gefunden.

Falls jemand ein Hinweis hat gebt mir bitte Bescheid.

Gruß Al
AlCapone74 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 28. Feb 2019, 22:48

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Bodenfunde Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron