ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Dolch

Forum zur Bestimmung von Militariafunden.

Moderator: DHS

Forumsregeln
Wichtig! NS-Symbole auf den gezeigten Fundstücken bitte abdecken.

Beitragvon wolly » Mo 16. Jul 2018, 21:37

Der Dolch ist eine kurze mehrschneidige Stichwaffe mit meist symmetrischem Griff.

Kann jetzt nur mit einem Zitat aus Wikipedia antworten wo ich jetzt noch mal nachgeschaut habe. Es gab allerdings auch dreischneidige Dolche mit eben drei Anschliffen.
Mit der Doppelschneide war mir allerdings vorher ein Bestimmungsmerkmal.

Allerdings alles ohne Gewähr, Wiki kann ja auch danebenliegen. :)
wolly Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:08

Information

Neues Forum, jetzt bitte beitreten!

Beitragvon G.Buchner » Di 17. Jul 2018, 11:48

G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1985
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon useldinger » Di 17. Jul 2018, 12:37

Danke an alle :thanks
useldinger Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 249
Registriert: Do 16. Jan 2014, 23:59
Metallsonde: EuroTek PRO u. Omega 8000 und jetzt auch den Gerrett At pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon wolly » Di 17. Jul 2018, 17:24

Als Dolchmesser (frz. couteaux) bezeichnet man Dolche mit einschneidigen, messerartigen Klingen. [1] Das Heft ist ein symmetrisches Dolchheft mit einem verdicktem, oder einer Platte beschlagenem Knauf. Es besitzt kurze Parierstangen oder ein kleines Parierstück. Die Klinge eignet sich zum Schnitt und zum Stich. [2]

Aus Mittelalter-Wiki.

Wir redeten glaube ich von Dolchen nicht von Dolchmessern. :winken: :jump:
wolly Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:08

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon G.Buchner » Di 17. Jul 2018, 18:36

Wir reden immer über gefundene Artefakte mit kleinen Abweichungen. :winken: :weisheit:
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1985
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon wolly » Di 17. Jul 2018, 18:38

:winken: :lol:
wolly Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 20:08

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Militariafunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast