ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie müssen 25 Beiträge geschrieben haben um den vollen Zugang zu allen Forenbereichen zu erhalten.
Außerdem reduzieren sich dann die Werbeeinblendungen.
Viel Freude und Erfolg hier im Forum!

Steinzeitliches Artefakt?

Steinartefakte und Scherben zeigen und bestimmen.

Moderator: DHS

Beitragvon rafael55 » Di 19. Jun 2018, 17:18

Hallo,

Eigentlich wollte ich zur Bestimmung bis auf die Fundvorlage beim Archäologen warten, jedoch ist meine Neugier zu gross und muss jetzt doch noch andere Stimmen hören :gruebel: Ich habe dieses Silexfragment schon seit einigen Wochen gefunden und bin mir sehr unsicher, ob es menschliche Bearbeitungsspuren aufweist oder nicht. Man erkennt an fast jeder Abbruchstelle die klassischen Wallnerlinien, jedoch scheint, falls es sich um ein Artefakt handeln sollte, es irgendwie wie ein unfertiges Werkzeug zu handeln. Denn an einer Kante sieht man, dass diese gezielt bearbeitet sein könnte. Die gegenüber liegende Seite hat dies nicht. Die obere Kante wurde wahrscheinlich durch einen späteren Eingriff wie den Pflug, oder bei der Verarbeitung, zertrümmert. Was meint ihr? Könnte es sich um ein Artefakt handeln?

Da man nicht alle Details auf den Fotos sieht, habe ich bei einigen Fotos den Kontrast etc in Photoshop erhöht - vielleicht hilft es was. :thanks

Grüsse
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information

Werbebanner

Beitragvon Hans_Marder » Di 19. Jun 2018, 17:57

Ich bin zwar Laie aber mir sieht das schon ganz stark danach aus!
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 323
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Di 19. Jun 2018, 22:52

Hans_Marder hat geschrieben:Ich bin zwar Laie aber mir sieht das schon ganz stark danach aus!

Danke für Deine Einschätzung. :thumbup
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Di 19. Jun 2018, 23:22

Ist interessant, weil ich schau zwar auch beim sondeln aber sowas wuerd mir ueberhaupt nicht auffallen auf dem Feld oder im Gelaende
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 323
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Mo 25. Jun 2018, 20:33

Hans_Marder hat geschrieben:Ist interessant, weil ich schau zwar auch beim sondeln aber sowas wuerd mir ueberhaupt nicht auffallen auf dem Feld oder im Gelaende


Ja bin auch fast dran vorbeigelaufen.
Hat sonst noch jemand eine Ahnung? Was für eine Fuktion hatte es? Oder ist es überhaupt etwas Fertiges?
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Mo 25. Jun 2018, 21:58

Wuerd auf einen Schaber tippen zB um Fleischreste von der Haut eines Tieres zu bekommen
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 323
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Zulu » Mi 27. Jun 2018, 00:14

Sieht ganz dannach aus :winken:
Français non par le sang reçu mais par le sang versé.
Zulu Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 472
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 02:41
Metallsonde: Garett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Steinartefakte und Scherben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste