Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Kreutzer 1772 reinigen

Bodenfunde und Münzen fachgerecht reinigen und konservieren.

Moderator: DHS

Beitragvon Timdiana_Jones » Mi 23. Mai 2018, 20:14

Hallo, ich habe einen Kreutzer von 1772 gefunden, bisher meine älteste Münze :lol: aber immerhin .
Wie reinigt man so was am besten? Amoniak? Oder ist die graue Farbe eher die gewünschte Patina bei dieser Münze?
1527099140953-1562458793.jpg
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Timdiana_Jones Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 58
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 12:55
Metallsonde: Garrett Ace 250

Information

Beitragvon Armedes » Mi 23. Mai 2018, 20:27

Hallo,

erstmal Glückwusch zum Münzle! :thumbup

Würde sie so lassen. Ist natürliche Patina und wenn mich nicht alles täuscht, so müsste es eine Kupfermünze sein. Wenn du da mit irgendwelchen Mittelchen rangehst, dann ruinierst du sie nur.
Lass sie so und freue dich! :jump:
Armedes Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 16
Registriert: Sa 19. Mai 2018, 15:34

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Mi 23. Mai 2018, 20:32

Wasser + Spuelmittel, Muenze weichen lassen und dann vorsichtig mit weicher Zahnburste saeubern.
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 437
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon G.Buchner » Do 24. Mai 2018, 17:50

G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1962
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Zulu » Sa 26. Mai 2018, 00:19

Hans_Marder hat geschrieben:Wasser + Spuelmittel, Muenze weichen lassen und dann vorsichtig mit weicher Zahnburste saeubern.


Aber destilliertes Wasser benutzen!

Scheint mir eine Augsburger Scheide Münze zu sein :winken:
Français non par le sang reçu mais par le sang versé.
Zulu Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 562
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 02:41
Metallsonde: Garett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » So 27. Mai 2018, 22:41

8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2125
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Restaurierung & Konservierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste