ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Alte Strukturen bei Groß-Gerau?

Fundstellenrecherche, Luftbildauswertung etc.

Beitragvon Babazungi » Di 5. Jun 2018, 06:47

Guten Morgen!

Ich habe im Zuge meiner Satellitenbildrecherche auf Google Earth diese zwei Strukturen entdeckt und wollte mal eure Einschätzung hören.
In der Gegend generell gibt es viele alte Römerstraßen, sowie auch z.b. Kastelle aus der Zeit vor dem Bau des Limes.
Meine momentane Recherche zu diesem Gebiet hat jedoch nichts ergeben, außer, dass es dort auch Deiche gab/gibt, was die zweite Struktur ggf darstellen könnte.
Generell sehe ich einen Umriss, das aussieht, als könnte es ein Lager sein(?) von welchem eine Straße abgeht in Richtung des Deiches(?) oder vielleicht Ringwalles?

Strukturen.png


Strukturen1.png


Strukturen2.png


Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

MfG
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Babazungi Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 2. Jun 2018, 21:47

Information

Beitragvon Hans_Marder » Di 5. Jun 2018, 09:55

Bild 2 kann gut sein das dort reste von einem Fundament im Boden sind. Bild 1 und 3 sieht aus wie ein Pfeil der nach NNO zeigt ;-) scheint eine Hecke oder sowas zu sein. Da es aber auf der oberen Seite parallel zum Weg verlaeuft denk ich eher eine zufaellige Erscheinung. Aber, wenn es nicht zu weit ist hinfahren und nachsehen. Ausschau nach Steinen, Ziegelresten, Scherben halten.
Viel Glueck
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 295
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon rafael55 » Mi 6. Jun 2018, 16:57

Auf jeden Fall sehr interessant. Diese Strukturen sehen nicht natürlich aus und müssten älter sein als die anschneidende Strasse. D.h. eine kleine Feldbegehung würde sich lohnen :winken:
Bild 3 ist aber, wie schon gesagt wurde, nur eine Hecke oder sowas :D
rafael55 Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 90
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 18:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Fundstellenrecherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste