ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Die besten Metalldetektoren im Vergleich (Stand 2020)
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

F 22 Handbuch

News aus der Sondengängerszene.

Beitragvon Sinuhe20 » Sa 24. Dez 2016, 11:15

Thomas Schwarz hat geschrieben:Das halte ich aber für einen Hoax -Beitrag.
Die deutsche Übersetzung des F11/22/44 (zumindest die wir erstellt haben) ist inhaltlich besser als das Original. Das nicht alles übersetzt wurde (Zusammenbau, allgemeine Verhaltensregeln, Garantiebedingungen) ist korrekt. Diese wurden aber andersweitig umgesetzt und ergänzt.

Auf den meisten deutschen Bedienungsanleitungen besteht außerdem ein Copyright was das kopieren und verteilen verbietet :weisheit:


Also ich kann nur für die Anleitung vom F11 sprechen, und da ist noch nicht einmal eine Leitwerttabelle oder eine Übersicht der Bauteile drin. Ich würde dafür auf jeden Fall keine 12 Euro ausgeben, es sei denn man hat wirklich null Englischkenntnisse.

Viele Grüße
Sinuhe20
Sinuhe20 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 30. Jul 2015, 12:57

Information

Beitragvon Thomas Schwarz » Di 27. Dez 2016, 16:47

Sinuhe20 hat geschrieben:
Thomas Schwarz hat geschrieben:Das halte ich aber für einen Hoax -Beitrag.
Die deutsche Übersetzung des F11/22/44 (zumindest die wir erstellt haben) ist inhaltlich besser als das Original. Das nicht alles übersetzt wurde (Zusammenbau, allgemeine Verhaltensregeln, Garantiebedingungen) ist korrekt. Diese wurden aber andersweitig umgesetzt und ergänzt.

Auf den meisten deutschen Bedienungsanleitungen besteht außerdem ein Copyright was das kopieren und verteilen verbietet :weisheit:


Also ich kann nur für die Anleitung vom F11 sprechen, und da ist noch nicht einmal eine Leitwerttabelle oder eine Übersicht der Bauteile drin. Ich würde dafür auf jeden Fall keine 12 Euro ausgeben, es sei denn man hat wirklich null Englischkenntnisse.

Viele Grüße
Sinuhe20


Dann frage ich mich warum DAS nicht bei Deinem ersten Kommentar zum F22 Handbuch gesagt wurde, das Du Dich auf den F11 berufst:
Zitat:
Hallo,

das offizielle Handbuch gibt es nur in englisch: http://www.fisherlab.com/hobby/manuals/ ... reader.pdf

Bei bestimmten Onlinehandlern kannst du dir auch eine deutsche Anleitung bestellen. Die kommt allerdings nicht an die Originalanleitung heran.

Viele Grüße
Sinuhe20


Außerdem:
Was hilft es Dir (und anderen) wenn ich geschrieben hätte: Leitwert 2 und 3 könnte eventuell Folie aber auch eine dünne Silber oder Goldmünze sein?
Oder Leitwert 7 könnte unter anderem eine größere Patronenhülse oder eine Caprisonnentüte oder ein großer Eisensplitter sein?
Erfahrene Sondengänger wissen das eine Leitwertanzeige eine reine "Tendenzanzeige" ist auf die man sich niemals verlassen darf, egal was der Händler/Hersteller einem verspricht - die Physik der Metalldetektion macht da einen dicken Strich durch diese Werbeversprechen.

In der Anleitung des F11 steht dazu:
Wenn ein Objekt geortet wird, erscheint für kurze Zeit eine Ziffer für dem gemessenen Leitwert (Fe/2-9), parallel dazu ertönt ein Ton (siehe „Tonunterscheidung) und die Anzeige der Ortungstiefe (siehe „Tiefenanzeige“). Wenn das Objekt zu tief liegt oder zu groß ist kann die Anzeige und der Ton „springen“.

Außerdem gehe ich auf die (sinnfreie) NOTCH-Funktion ein und erkläre diese was man in der englischen Anleitung nur im Ansatz findet.

Zu den "Bauteilen" steht auch was drin;
ZUSAMMENBAU:
Bitte nehmen Sie dazu die englische Anleitung zur Hand. Der Zusammenbau ist grundsätzlich einfach, es wird jedoch ein kleiner Schraubendreher benötigt. Orientieren Sie sich an Hand der sehr detaillierten Bilder und Zeichnungen.

Zusätzlich gehe ich noch auf das Zusammenfügen der Suchspule mit dem Gestänge ein.


Ich gebe mir wirklich Mühe mit den Übersetzungen der Bedienungsanleitungen und meine Kollegen schauen da auch noch ein paar mal drüber ehe diese, an den Kunden oder Auftraggeber raus gehen, daher regiere ich vielleicht ein bisschen über wenn ich ungerechtfertigte Kritik darüber lese. :oops:
Aktuell sind wieder Seminare für Sondengänger im Angebot. Weitere Infos dazu auf meiner Eifelsucher-Homepage im Shop unter "Seminare und Dienstleistungen"
Thomas Schwarz Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 16. Dez 2014, 17:31
Wohnort: Bonn

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sinuhe20 » Di 27. Dez 2016, 23:37

Oh, Entschuldigung vielmals, ich wusste ja nicht dass der Autor hier mitliest. :oops:

Das sollte auch keine Kritik an den Verfasser sein, ich denke der Text ist stimmig und die grundlegenden Funktionen werden erläutert. Aber die ein oder andere zusätzliche Grafik oder Tabelle zur Veranschaulichung wie im Original wären nicht schlecht. Immerhin handelt es sich hier um ein Einsteigergerät und Bilder können ja bekanntlich mehr als tausend Worte erklären. Zum Einlesen ist die Anleitung ok, ich war nur überrascht, dass im englischen Original noch viel mehr Infos standen.

Viele Grüße
Sinuhe20
Sinuhe20 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 30. Jul 2015, 12:57

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Sondengänger-News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste