ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Hier klicken und informieren:
>>> Die besten Metalldetektoren im Vergleich (Stand 2020) <<<

Bounty Hunter - Lone Star Pro

Forum für alle anderen Marken.

Beitragvon Indiana-Jones » Mo 28. Sep 2015, 12:21

Hallo alle zusammen!

Ein Freund von mir hat Interesse an einem Metalldetektor, der max. 200 Euro kosten soll. Er hat mich gebeten rumzuhorchen und in einigen Foren mich schlau zu lesen, was ich auch gemacht habe. Meine Empfehlung vorher schon: Leg 80 Euro drauf und hol dir den EuroTek PRO von Technetics.
Er will aber definitiv nur maximal 200 Euro ausgeben.
Nach einigem Suchen und Stöbern hab ich dann den Lone Star Pro von Bounty Hunter gefunden. Dieser hat eigentlich gute Bewertungen und scheint mir recht brauchbar zu sein.
Nun wollte ich fragen, ob hier jemand Erfahrung mit dem Lone Star Pro hat. Taugt das Gerät was, oder soll ich weiter versuchen den EuroTek PRO an den Mann zu bringen? :)

Besten Dank,
Indy

http://www.amazon.de/Bounty-Hunter-Dete ... B00KBNWYQY
Indiana-Jones Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 02:31
Wohnort: Braunschweig

Information

Beitragvon Mr.Teknetics » Mo 28. Sep 2015, 14:34

Es gibt doch für 199,95 den normalen Eurotek von Teknetics. Der hat wenigstens 100 Leitwerte und nicht nur amerikanische Kategorien wie der Bounty Hunter Lone Star.

Andy
Mr.Teknetics Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 26. Jan 2012, 23:05
Wohnort: Mayen

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Euronenjäger » Mo 28. Sep 2015, 21:55

Was soll die Empfehlung vom Fisher F22?
Der Detektor kostet 299 Euro, er kann oder will aber nur 200 Euro ausgeben.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Euronenjäger Offline


Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1310
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 22:02
Metallsonde: Teknetics Gamma 6000

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Feingold » Mo 28. Sep 2015, 22:12

:thumbdown :thumbdown
Euronenjäger hat geschrieben:Was soll die Empfehlung vom Fisher F22?
Der Detektor kostet 299 Euro, er kann oder will aber nur 200 Euro ausgeben.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

:thumbdown :thumbdown
Feingold Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 448
Registriert: So 31. Aug 2014, 21:37
Metallsonde: Garrett XP C.Scope

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Indiana-Jones » Di 29. Sep 2015, 08:51

Danke Andy für den Tipp! Auf den Metalldetektor von Technetics, bloß ohne Pro bin ich gar nicht gekommen. Tatsache!
Hat das gute Stück eigentlich auch einen Pinpointer? Gibt es einen großen Quantensprung zwischen der normalen und der Pro Version oder
sind die Unterschiede eher minimal?


Der Fisher F11 klingt auch interessant. Aber ich hab irgendwo gelesen, dass der F11 Detektor so seine Macken haben soll, was den Mineraliengehalt im europäischen Boden angeht. Er soll eher für den amerikanischen Gebrauch gedacht sein (ähnlich wie die beiden Geräte von Garrett Ace 150 und 250). Kann das jemand bestätigen?

Besten Gruß,
Indy
Indiana-Jones Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 02:31
Wohnort: Braunschweig

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon lars » Di 29. Sep 2015, 10:22

Hi,
auch mit der Ace Serie von Garrett kannste hier in Deutschland problemlos suchen, so ist es nicht. Nur so als Info.

Gruß Lars
lars Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 14:05

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Feingold » Mi 30. Sep 2015, 15:03

Indiana-Jones hat geschrieben:Danke Andy für den Tipp! Auf den Metalldetektor von Technetics, bloß ohne Pro bin ich gar nicht gekommen. Tatsache!
Hat das gute Stück eigentlich auch einen Pinpointer? Gibt es einen großen Quantensprung zwischen der normalen und der Pro Version oder
sind die Unterschiede eher minimal?


Der Fisher F11 klingt auch interessant. Aber ich hab irgendwo gelesen, dass der F11 Detektor so seine Macken haben soll, was den Mineraliengehalt im europäischen Boden angeht. Er soll eher für den amerikanischen Gebrauch gedacht sein (ähnlich wie die beiden Geräte von Garrett Ace 150 und 250). Kann das jemand bestätigen?

Besten Gruß,
Indy


Nee, das stimmt nicht. Alle Geräte funktionieren hier wie da.
Das einzige was außerhalb der USA keinen Sinn macht ist die Nutzung des "Coin-Modus" Weil der eben für US Münzen gedacht ist.
Feingold Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 448
Registriert: So 31. Aug 2014, 21:37
Metallsonde: Garrett XP C.Scope

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon SondenJunky » Mi 30. Sep 2015, 15:36

Kann den Garret Euro Ace als einsteigetmodell nur empfehlen :weisheit:
SondenJunky Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 23. Aug 2014, 21:59
Metallsonde: Garrett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon sondell » Sa 24. Dez 2016, 00:12

Hab einen Bounty Hunter quick draw pro hab aber bisher nichts interessantes gefunden. Liegt das vielleicht am Metalldetektor oder einfach nur an mir? Wenn mir jemand helfen kann, wäre ich ihm sehr dankbar.
sondell Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 00:04
Metallsonde: Bounty Hunter Quick Draw Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon mr.ciao » So 25. Dez 2016, 10:35

Hatte als ersten detektor auch den quick draw pro und hatte Super Funde.
liegt bestimmt nicht am detektor.
mr.ciao Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 31
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:40
Metallsonde: Bounty Hunter Land Ranger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Metalldetektorforum für sonstige Marken und Exoten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste