ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Frage zur Unterscheidung von MD´s ! Bitte helfen :)

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon Lexon » Mo 2. Mär 2015, 18:22

Guten Tag zusammen ,
ich bin im Besitz eines gebrauchten Garrett ace 250.
Der hat mir allerdings bisher keine erfolge gebracht..(ca.20 suchstunden).
Die spule ist ebenfalls leicht beschädigt so schätze ich.
da ich dieses hobby gerne betreiben möchte, bin ich auch gewillt geld für einen vernünftigen MD auszugeben.
Die frage ist nur, was macht ein MD für 700€ besser als ein MD für 250€ ?
Ich bin Anfänger auf diesem gebiet und etwas überfordert. ( bestimmte antipathien und sympathien für versch. fabrikate sind nicht gerade informativ als laie... :|
Worauf muss ich achten ? Und lohnt es sich tatsächlich um die 700-800€ auszugeben für einen MD ?
Viele grüße und herzlichen dank für sinnvolle und informative antworten.. :jump:
Lexon Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 00:20

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon DHS » Mo 2. Mär 2015, 18:41

Hi erstmal willkommen bei uns verrückten.

Der Unterschied der Preise für die Detektoren lässt sich ganz leicht und kurz zusammenfassen.

Je mehr Leistung desto mehr kostet der Detektor. Die elektronikeinheit, die Software, die Spule und das Gestänge sind oftmals qualitativ Höherwertiger als bei manchen einsteigergeräten.
Auch kleinteileempfindlichkeit und Diskriminierung der Metalle ist wesentlich genauer.

Hoffe dir weitergeholfen zu haben

Gruß Olli
Unser wichtigstes Gut ist unsere Vergangenheit, aus ihr ziehen wir lehren für unsere Zukunft.
Lerne zu verstehen um unser aller Kulturelles Erbe zu schützen.

More, Comming soon!
DHS Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1442
Registriert: Do 6. Mär 2014, 14:13
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Teknetics Eurotek Tesoro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon treasurepointer88 » Mo 2. Mär 2015, 18:55

. Trotzdem empfiehlt ich ein Gerät um die 250-350€ , dafür bekommt man einen fairen Detektor muss nicht soviel investieren und ist auch bei gefallen die nächsten Jahre bedient.
Ich habe einen Garret Ace 350, DD-Spule der sollte von der Ausstattung reichen, damit ist man auch noch als gewachsener Sondler bedient.

Es kommt nicht immer auf die Sonde an sonder auf den Sondler,

Ich denke mit dem EuroTek PRO LTE oder dem Ace 350 bist du gut bedient. Mir würde kein Argument einfallen dir als Einsteiger ein teureres Modell zu empfehlen ausser du letnst schnell und hast Geld zum xxxx dan Kauf die ben XP Deus :thanks

Das ist jetzt meine Meinung!!!
AUSWURF--------> Die Auster des kleinen Mannes
treasurepointer88 Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 266
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 21:29
Metallsonde: Garrett Euro ACE Teknetics ET Garrett Pro Pointer 1 und meine rechte Hand

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Lexon » Di 3. Mär 2015, 01:44

Also ich möchte kein Anfängergerät ,nur weil höherpreisige mehr technik bieten die ich eventuell nicht bedienen kann.
das traue ich mir schon zu :thumbup
Kann man einem Sondelbeginner ein Garrett AT Pro als vernünftiges und ernsthaftes MD-Gerät empfehlen ?
Viele Grüße
Lexon Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 00:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon DHS » Di 3. Mär 2015, 04:02

Hoi,

Ich denke doch das dies ein guter ist, hab aber keine Erfahrungen mit diesem Gerät.

Gruß Olli
Unser wichtigstes Gut ist unsere Vergangenheit, aus ihr ziehen wir lehren für unsere Zukunft.
Lerne zu verstehen um unser aller Kulturelles Erbe zu schützen.

More, Comming soon!
DHS Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1442
Registriert: Do 6. Mär 2014, 14:13
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Teknetics Eurotek Tesoro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » Di 3. Mär 2015, 07:11

Lexon hat geschrieben:Guten Tag zusammen ,
ich bin im Besitz eines gebrauchten Garrett ace 250.
Der hat mir allerdings bisher keine erfolge gebracht..(ca.20 suchstunden).
Die spule ist ebenfalls leicht beschädigt so schätze ich.
da ich dieses hobby gerne betreiben möchte, bin ich auch gewillt geld für einen vernünftigen MD auszugeben.
Die frage ist nur, was macht ein MD für 700€ besser als ein MD für 250€ ?
Ich bin Anfänger auf diesem gebiet und etwas überfordert. ( bestimmte antipathien und sympathien für versch. fabrikate sind nicht gerade informativ als laie... :|
Worauf muss ich achten ? Und lohnt es sich tatsächlich um die 700-800€ auszugeben für einen MD ?
Viele grüße und herzlichen dank für sinnvolle und informative antworten.. :jump:


mein Tipp für Dich....

Geduld, Ausdauer und dem ace 250 etwas mehr als 20h Auslauf gönnen...und auch bei dir werden sich die ersten "Erfolge" ( :gruebel: was ist das für dich ? ein Hort mit 50 Goldmünzen oder ab und zu mal ein Münzlein/ Knopf ?) einstellen :thumbup

:willkommen:
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 2163
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon lars » Di 3. Mär 2015, 09:39

Hi Lexon
Der AT Pro ist in jedemfall ein gutes Gerät . Mein Sohn bereut immer noch ihn verkauft zu haben. Aber an deiner stelle würde ich wirklich mit dem Ace sofern er funktioniert noch ein bisschen Erfahrung sammeln bevor du investierst und dir was neues holst.

Gruss lars
lars Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 382
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 14:05

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Lexon » Di 3. Mär 2015, 09:54

Guten Morgen, erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten ! :thanks also ich meinte damit sicher keinen münzhort , sondern ein paar Münzen ... Hab bisher nämlich absolut nichts altertümliches gefunden obwohl in meiner Region sehr viel los war . Das interessantes war bisher ein altes gammeltaschenmesser :thumbdown ich möchte einfach nur sicherstellen dass ich mir das Hobby nicht durch falsches und schlechtes Equipment schon zu Beginn versaue.. Der ace250 Funktioniert im Test .. Aber liefert permanent fehlsignale und findet trotz Disk Funktion nur neuzeitlichen Schrott .. Und die leitwertanzeige des At Pro scheint schon interessant zu sein.. Grüße
Lexon Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 00:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon DHS » Di 3. Mär 2015, 10:26

Moin auch,

also bei mir haben sich die ersten tollen Funde so nach ca. 100 Stunden Auslauf gezeigt, gedult und Ausdauer wie Hunter schon schrieb wird irgendwann Belohnt. Aber der AT Pro ist ein gutes Gerät wie ich eben mal gelesen habe.

gruß Olli :winken:
Unser wichtigstes Gut ist unsere Vergangenheit, aus ihr ziehen wir lehren für unsere Zukunft.
Lerne zu verstehen um unser aller Kulturelles Erbe zu schützen.

More, Comming soon!
DHS Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1442
Registriert: Do 6. Mär 2014, 14:13
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Teknetics Eurotek Tesoro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon treasurepointer88 » Di 3. Mär 2015, 11:06

Ich finde die Leitwerte sind schöne Anhaltspunkte mehr aberbauch nicht. Selbst eine edle Münze die Senkrecht im Boden steht in Verbindung mit einem Eisenhaltigen Boden man einen niedrigen Leitwert anzeigen verlässt du dich zu sehr darauf und gräbst dann nicht, dann wars das mir deiner Münze ,genauso wenn du zu viel ausdiskriminierst. Ich habe bei meinem ACE die ertswn drei Balken diskriminiert danach wird in der Regel alles gegraben!!!! Manchmal Schrott und bei einem gleichen Piep ein Römer oder ähnlich.

Ein AT Pro geht tiefer okay Vorteil und Leitwerte zeigt er auch an . aber mein sondelkollege der hat mit seinen Ace 150 nicht gerade schlechtere Funde!!!!

Ich denke ausprobieren mit dem Ace 250 sofern er Okay ist!!!!!!!!!

Der AT Pro ist ein Spitzen Gerät und Verarbeitung ist bei Garret sowieso spitze. Es spricht nichts gegen den At Pro...mit dem wurde auch der Babarenachatz gefunden :ironie das hätte aber auch jeder andere gekonnt :jump:

Aber bevor du den ace 250 entsorgst schick ihn mir rüber ich checke ihn dir durch und vergleiche mal gegen meine Garrets!! Evtl ist ja gar nichts dran

Viel Spaß beim Hobby LG Manuel
AUSWURF--------> Die Auster des kleinen Mannes
treasurepointer88 Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 266
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 21:29
Metallsonde: Garrett Euro ACE Teknetics ET Garrett Pro Pointer 1 und meine rechte Hand

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste