ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Neuanschaffung aber welches Gerät????!!!!

Allgemeines zu Metalldetektoren. Für markenspezifische Diskussionen bitte die Unterforen nutzen.

Beitragvon michaelb » Di 12. Nov 2013, 03:03

ich wollte dich nochmal darauf hinweisen, dass gmaxx und goldmaxx zwei verschiedene geräte sind. ist in meinen augen blöd gewählt mit den bezeichnungen, ich hab mich noch nicht richtig mit denen beschäftigt und blick da selbst nicht richtig durch :bash . einer von beiden wird auch mit gmp abgekürzt.
will jetzt nicht extra googlen weil ich in 4 stunden zur arbeit muss und noch nicht geschlafen habe, hauptsache du beachtest diesen punkt und machst dich vor dem kauf nochmal schlau, wer wer ist.
Augen auf beim Suchen

Grüsse
Michael
michaelb Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 395
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 15:06
Wohnort: NRW, Moers, Krs.Wesel
Metallsonde: Garrett AT pro XP Deus

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon SeppDepp » Di 12. Nov 2013, 04:19

michaelb hat geschrieben:ich wollte dich nochmal darauf hinweisen, dass gmaxx und goldmaxx zwei verschiedene geräte sind. ist in meinen augen blöd gewählt mit den bezeichnungen, ich hab mich noch nicht richtig mit denen beschäftigt und blick da selbst nicht richtig durch :bash . einer von beiden wird auch mit gmp abgekürzt.
will jetzt nicht extra googlen weil ich in 4 stunden zur arbeit muss und noch nicht geschlafen habe, hauptsache du beachtest diesen punkt und machst dich vor dem kauf nochmal schlau, wer wer ist.



Eine Eule :ironie

ja das hab ich mich auch schon gefragt bzw mittlerweile gemerkt aber vielleicht kann uns da der Alleswisser Ebinger1 weiterhelfen.
Erst wenn man stolpert, achtet man auf den Weg.
SeppDepp Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 10. Sep 2013, 22:25
Metallsonde: Minelab Explorer SE Professional . EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon SeppDepp » Di 12. Nov 2013, 04:42

Ebinger1 hat geschrieben:Also bei den Anforderungen würde ich den XP Goldmaxx V4 mit 27er Spule einsetzen.




Es handelt sich hier schon um den    XP G-MAXX II mit 27cm DD Spule für 855 euro oder?

:thanks
Erst wenn man stolpert, achtet man auf den Weg.
SeppDepp Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 10. Sep 2013, 22:25
Metallsonde: Minelab Explorer SE Professional . EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Di 12. Nov 2013, 09:19

Also Männer, ich habe beschlossen ich werde Optiker.
Denn wer lesen kann ist klar im Vorteil!

:ironie

Es kann aber auch sein das ich mich unklar ausgedückt habe. :mrgreen:

Auf Grund der kleineren Teile die gesucht werden sollen und weil es nicht so in die Tiefe gehen sollte, hatte ich den GMP, also den Goldmaxx Power V4 vorgeschlagen.

Goldmaxx Power V4:

18 kHz Arbeitsfrequenz (sehr kleinteileempfindlich)

Gmaxx2:

4,6 kHz Arbeitsfrequenz (grössere Tiefenleistung bei grösseren Objekten ab etwa Spaltkeilgrösse, Münzhort, Helme, Waffen,...)

Die Version der XP Geräte (ausser Deus) ist mit einem Typenschild im Batteriekasten der Elektronikeinheit vermerkt.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mr.Kite » Di 12. Nov 2013, 10:33

Hallo Ebinger,
wenn ich mich hier einmischen darf. Der Deus, eine Preisklasse höher, vereinbart beide Geräte XP und GMP in einen? Oder hat der noch weitere Vorteile bezgl. Leistung? Ist die Bedienung, aber auch der manuellen Einstellungen beim GMP sehr kompliziert? Beim Deus hat ja da mancheiner Probleme wie schon gelesen. Danke schon mal Mr.Kite
Du mußt dich nur bücken, die meisten sind zu faul
Mr.Kite Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 468
Registriert: Do 3. Okt 2013, 22:12
Metallsonde: Garrett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Di 12. Nov 2013, 12:53

Mr.Kite hat geschrieben:Hallo Ebinger,
wenn ich mich hier einmischen darf. Der Deus, eine Preisklasse höher, vereinbart beide Geräte XP und GMP in einen? Oder hat der noch weitere Vorteile bezgl. Leistung? Ist die Bedienung, aber auch der manuellen Einstellungen beim GMP sehr kompliziert? Beim Deus hat ja da mancheiner Probleme wie schon gelesen. Danke schon mal Mr.Kite


Der Deus ist teurer, ja.

Aber die Programme sind nicht identich. Da wurde nur ein annäherndes Programm für die einzelnen Geräteversionen der G-Reihe geschrieben.

Ich habe auch lange überlegt ob ich mir einen Deus zulegen soll. Aber auf Grund der x-verschiedenen Einstellmöglichkeiten und der Vielzahl der noch vorhandenen Bugs in der Elektronik bin ich wohl mit dem Goldmaxx mit 22,5er und 27er Spule, sowie dem Gmaxx2 und der Elypse-, Spider-,27er, sowie der 30/36er Spule viel besser bestückt.

GMP und Gmaxx2 sind denkbar einfach in der Einstellung und der Handhabung und auch bestimmt für Anfänger geeignet.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mr.Kite » Do 14. Nov 2013, 23:15

Ebinger1 hat geschrieben:Also bei den Anforderungen würde ich den XP Goldmaxx V4 mit 27er Spule einsetzen.

Hallo Ebinger, da du hier also den Goldmaxx empfiehlst, frage ich mich: Bei der Frequenz von 18 kHz ist es da nicht ein entscheidendes Kriterium erstmal auf die Bodenbeschaffenheit zu achten, als auf das was ich suche. Oder anders gefragt, ist sinnvoll sich diesen MD zuzulegen bei hoch mineralisierten teils auch basalthaltigen Böden. Der Deus in der Version light liegt ja auch in der Preisklasse aber habe zudem noch Frequenzauswahl.
Viele Grüße Mr.Kite
Du mußt dich nur bücken, die meisten sind zu faul
Mr.Kite Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 468
Registriert: Do 3. Okt 2013, 22:12
Metallsonde: Garrett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Do 14. Nov 2013, 23:25

Ich laufe mit dem GMP sowohl auf den zum Teil recht stark mineralisierten Böden der Eifel / Ardennen, wie auch an den Stränden in Süd- und Ostengland, oder der franz. Kanalküste, ohne nennenswerte Probleme.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mr.Kite » Fr 15. Nov 2013, 14:56

Ebinger1 hat geschrieben:Ich laufe mit dem GMP sowohl auf den zum Teil recht stark mineralisierten Böden der Eifel / Ardennen, wie auch an den Stränden in Süd- und Ostengland, oder der franz. Kanalküste, ohne nennenswerte Probleme.

Ok, das mag sein. Das ist dann eine Einstellungssache des MD was aber dann auf Kosten der Tiefe geht. Bei größeren Bodenproblemen hast du ja noch den Gmaxx der damit besser klar kommt, aber ich wollte mir nur ein Gerät zulegen. Also was würdest du mir raten?
Du mußt dich nur bücken, die meisten sind zu faul
Mr.Kite Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 468
Registriert: Do 3. Okt 2013, 22:12
Metallsonde: Garrett ACE 250

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Fr 15. Nov 2013, 16:14

Ich würde den GMP also den Goldmaxx Power V4 mit der 27er Spule nehmen :mrgreen:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Allgemeine Diskussionen zu Metalldetektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast