ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Teknetics T2 SE

Allgemeines zu Metalldetektoren. Für markenspezifische Diskussionen bitte die Unterforen nutzen.

Beitragvon Ebinger1 » Do 10. Okt 2013, 22:59

Ich war ein wenig erstaunt im Thema: "Ende der Fahnenstange" zu den Möglichkeiten und Perspektiven von Detektoren

http://www.schatzsucher.org/forum/viewtopic.php?f=4&t=2151

den folgenden Beitrag von Mr.Teknetics » Do 10. Okt 2013, 21:35 zu lesen:

(...)
1. Die Tiefenleistung ist merklich gestiegen, was die Tiefe im wenig mineralisierten Boden angeht. Leider aber nicht die Fähigkeit der Objekterkennung.
Beweis: Auf nicht mineralisiertem Boden kann ein T2 SE bis zu 50 cm auf eine Münze erreichen in Cache Modus. Ich habe "bis zu" geschrieben, weil die Bedingungen für so eine Tiefe sehr gut sein müssen. Trotzdem waren solche Tiefen vor 10 Jahren nicht drin.

(...)

Im Netz findet man recht wenig an Erfahrungsberichten zu diesem Detektor.

Ich würde gerne mehr zu dem Gerät erfahren...

Wer sucht damit und kann uns was dazu berichten?
Bestimmt kann uns Mr. Teknetics auch noch ein wenig mehr zu erzählen?

:thanks
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon Wallenstein » Do 10. Okt 2013, 23:16

Einer der Features bei dem T2 ist der Boostmodus. Dabei wird - und nun aufgepasst! - unter anderem die Recovery Zeit verlängert, was dann ein Faktor für mehr Tiefe ist.
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 4068
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » Fr 11. Okt 2013, 06:28

moin moin

50cm auf eine münze?? :angle
wie gross war sie denn?
bestimmt wie ein früstucksteller?

sorry ich habe selber in den letzten tagen die möglichkeit gehabt dieses geräth in action zu erleben und T2 SE war auch in dem boost modus nicht in der lage einen GMP das wasser zu reichen,da wo der GMP leise aber top signale von sich gab hat der T2 nicht mall gezuckt.
es war ein nicht bis sehr,sehr schwach mineralisierter acker boden,sehr sandig und bei schweren lehm boden bin ich den koleggen hinter her gelaufen und habe münzen und anderen kramm rausgeholt und er ist kein anfänger ;) :winken:


und das verlangsamen von recovery im boost modus macht es nicht grad einfacher das geortete zu finden,meistens müsste das loch um einiges vergrösert werden,und das macht wircklich kein spass.


gruss Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mr.Teknetics » Fr 11. Okt 2013, 07:42

dalmat78 hat geschrieben:moin moin

50cm auf eine münze?? :angle
wie gross war sie denn?
bestimmt wie ein früstucksteller?

sorry ich habe selber in den letzten tagen die möglichkeit gehabt dieses geräth in action zu erleben und T2 SE war auch in dem boost modus nicht in der lage einen GMP das wasser zu reichen,da wo der GMP leise aber top signale von sich gab hat der T2 nicht mall gezuckt.
es war ein nicht bis sehr,sehr schwach mineralisierter acker boden,sehr sandig und bei schweren lehm boden bin ich den koleggen hinter her gelaufen und habe münzen und anderen kramm rausgeholt und er ist kein anfänger ;) :winken:

und das verlangsamen von recovery im boost modus macht es nicht grad einfacher das geortete zu finden,meistens müsste das loch um einiges vergrösert werden,und das macht wircklich kein spass.

gruss Dalmat


Bitte nochmal mein ursprünglichen Beitrag nachlesen. "Bis zu" 50 cm bedeutet unter idealen Bedingungen, also wenig Mineralisation, Cache Modus in Disc Modus angewählt und dann auf All Metall umschalten.

Aber was du schreibst zeigt mir, dass Du vom T2 SE keine Ahnung hast. Die Verlangsamung des Recovery Speed führt NICHT dazu, dass große Löcher gegraben werden müssen, da das Gerät einen Pinpoint Modus hat und Objekte genau in Spulenmitte bestimmt werden können.
Wie willst Du die Mineralisation bestimmt haben, wenn Dein GMP keine Mineralisationsanzeige hat?

Es ging aber bei meinem Post auch nicht um " Mein Detektor geht tiefer als deiner". Ich finde oft mit einen Einsteiger Detektor mehr als andere mit teureren Geräten und das hat wenig mit dem Detektor zu tun. Jeder Detektor ist nur so gut wie sein Bediener.

Wenn Du mit dem GMP mehr findest als Dein Mitsucher mit dem T2 SE freut mich das für Dich.

Andy
Mr.Teknetics Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 26. Jan 2012, 23:05
Wohnort: Mayen

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » Fr 11. Okt 2013, 08:23

hey

unter idealen bedingungen,ich weiss
nur hat man diese ideale bedingungen nicht jedes mall mall.
GMP brauchr keine mineralisations anzeige,er besitzt einen filter der es dem sucher ermöglicht auf stark mit eisen durchzogenen boden zu suchen und super zu sortieren,genau so schaut es aus mit mineralisierten boden aus,den dafür ist er ja auch gebaut
bei starker mineralisation sind die töne hoch und lang gezogen wie kaugummi wenn aber dazwischen ein edelmatal liegt dan ist der ton je nach metal mittelhoch,hoch,oder es gibt einen misch ton also sind die töne dan kurz,rund und stabil und da gräbt mann und wird dann auch manchmall angenehm belohnt,falls mann glück hat.

es gibt keine display anzeige auf die mann sich verlassen kann,und wenn mann es tut weil mann der meinung ist es ist e nur scheisse da unten dann wird mann bitter bestraft dafür wenn der kolegge dadrüber fährt und mit einem lächeln wieder aufsteht.

das jeder detektor nur genau so gut ist wie sein bediener ist klar,und das mann mit einen einsteiger modell mehr finden kann auch
aber das ist alles eine glücks sache und bis zu einer gewissen tiefe.

ich bin der meinung wenn eine sonde nur 3-4 cm mehr leistung bringt dann ist das echt sau wiel.

das ich keine ahnung habe würde ich nicht sagen und ich habe auch nicht geschrieben das der T2 SE schrott ist,ich kann nur nur am ende anhand der fundausbeute beurteilen.

aber es ist schön wenn mann diskutieren kann wie erwachsene menschen :popcorn:


gruss Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Silex » Fr 11. Okt 2013, 08:56

Hallo Leute ich habe den T2-SE und kollege Dalmat meint glaube ich mich,wir waren zusammen suchen und er hatte am ende mehr münzen im sack als ich.Aber aussagen tuht ne ackersuche nichts darüber ist mein T2 schlecht oder der gmp besser.Was wir feststellten ist der gmp hat ne verrottete kupfer münze auf ca 40 bis 50cm klar geortet wo der t2 nur leicht gezuckt hat.Bevor die Endlos Händlerdisskussionen jetzt losgehen wo ich null bock drauf habe,ja ich bin ein erfahrenner sucher ja ich weis was masse ist.Hier meine Einstellungen Disc mode,Disc 3,sens 70 bis 90,3 ton,oder 4 ton.Bost mode und Cache located,Cl habe ich noch nicht weiter probiert,diese 2 Programme laufen bei unruhig,nicht gescheit.Mein Fazit der t2se ist ne top maschiene,er lauft in den von mir gezeigten Parametern ruhig und konstant,zu einer Ackersuche gehört auch immer bischen Glück.@ Mr. Tecnetics ich bin jemand der klaren worte,deine Bedienungsanleitung zum T2 se ist echt nicht lange so gut wie das Orginal ich finde sie beschissen,stelle doch mal von dir paar gute Einstellungen rein besonders was BP und CL mode angeht und das combieniert mit der 38 er Spuhle das bist du mir nämlich noch schuldig nach unserem letzten Gespräch.Nochmal der t2 se ist ne top maschiene,die ich nicht missen wolle.Endeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee gruss Mr.Silex :thumbup ;) :mrgreen: :winken: :angst:
In Extremo,die Glorreichen Sieben die so laut wie Hunde bellen.
Aktuelle Kamera Fuji Finepic HS25EXR


Einmal Sucher,Immer Sucher
Silex Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:49
Wohnort: Silex City Südhessen,Königreich Nordbayern,Bistriza Nasaud(Rumänien)
Metallsonde: Tecnetics T2-SE XP Deus V4.0 28x28 DD

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » Fr 11. Okt 2013, 10:20

Silex hat geschrieben:Hallo Leute ich habe den T2-SE und kollege Dalmat meint glaube ich mich,wir waren zusammen suchen und er hatte am ende mehr münzen im sack als ich.Aber aussagen tuht ne ackersuche nichts darüber ist mein T2 schlecht oder der gmp besser.Was wir feststellten ist der gmp hat ne verrottete kupfer münze auf ca 40 bis 50cm klar geortet wo der t2 nur leicht gezuckt hat.Bevor die Endlos Händlerdisskussionen jetzt losgehen wo ich null bock drauf habe,ja ich bin ein erfahrenner sucher ja ich weis was masse ist.Hier meine Einstellungen Disc mode,Disc 3,sens 70 bis 90,3 ton,oder 4 ton.Bost mode und Cache located,Cl habe ich noch nicht weiter probiert,diese 2 Programme laufen bei unruhig,nicht gescheit.Mein Fazit der t2se ist ne top maschiene,er lauft in den von mir gezeigten Parametern ruhig und konstant,zu einer Ackersuche gehört auch immer bischen Glück.@ Mr. Tecnetics ich bin jemand der klaren worte,deine Bedienungsanleitung zum T2 se ist echt nicht lange so gut wie das Orginal ich finde sie beschissen,stelle doch mal von dir paar gute Einstellungen rein besonders was BP und CL mode angeht und das combieniert mit der 38 er Spuhle das bist du mir nämlich noch schuldig nach unserem letzten Gespräch.Nochmal der t2 se ist ne top maschiene,die ich nicht missen wolle.Endeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee gruss Mr.Silex :thumbup ;) :mrgreen: :winken: :angst:



sorry aber ne :D
du warst es nicht

gruss nach silex city
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Fr 11. Okt 2013, 10:58

Mr.Teknetics hat geschrieben:
dalmat78 hat geschrieben:moin moin

50cm auf eine münze?? :angle
wie gross war sie denn?
bestimmt wie ein früstucksteller?

sorry ich habe selber in den letzten tagen die möglichkeit gehabt dieses geräth in action zu erleben und T2 SE war auch in dem boost modus nicht in der lage einen GMP das wasser zu reichen,da wo der GMP leise aber top signale von sich gab hat der T2 nicht mall gezuckt.
es war ein nicht bis sehr,sehr schwach mineralisierter acker boden,sehr sandig und bei schweren lehm boden bin ich den koleggen hinter her gelaufen und habe münzen und anderen kramm rausgeholt und er ist kein anfänger ;) :winken:

und das verlangsamen von recovery im boost modus macht es nicht grad einfacher das geortete zu finden,meistens müsste das loch um einiges vergrösert werden,und das macht wircklich kein spass.

gruss Dalmat


Bitte nochmal mein ursprünglichen Beitrag nachlesen. "Bis zu" 50 cm bedeutet unter idealen Bedingungen, also wenig Mineralisation, Cache Modus in Disc Modus angewählt und dann auf All Metall umschalten.

Aber was du schreibst zeigt mir, dass Du vom T2 SE keine Ahnung hast. Die Verlangsamung des Recovery Speed führt NICHT dazu, dass große Löcher gegraben werden müssen, da das Gerät einen Pinpoint Modus hat und Objekte genau in Spulenmitte bestimmt werden können.
Wie willst Du die Mineralisation bestimmt haben, wenn Dein GMP keine Mineralisationsanzeige hat?

Es ging aber bei meinem Post auch nicht um " Mein Detektor geht tiefer als deiner". Ich finde oft mit einen Einsteiger Detektor mehr als andere mit teureren Geräten und das hat wenig mit dem Detektor zu tun. Jeder Detektor ist nur so gut wie sein Bediener.

Wenn Du mit dem GMP mehr findest als Dein Mitsucher mit dem T2 SE freut mich das für Dich.

Andy


Ich stimme dem Satz fast zu...
und würde ihn gerne etwas ausweiten:

Jeder Detektor ist nur so gut wie der Bediener sich damit eingearbeitet hat.

Was bringt mir der beste Sportwagen wenn ich ihn nur im 1. Gang fahre?


Bestimmt wird es dann später auch interessant das Gerät mit anderen Detektoren zu vergleichen. Aber das ist eine schwierigere Geschichte.
Einen Vergleich zw. unterschiedlichen Detektoren kann man nicht mal eben so aus der Hüfte ziehen.
Wenn man da nur einmal ein paar Punkte betrachtet, kann sich wohl jeder vorstellen wo die Probleme liegen:

Basiskenntnisse zum Gerät
Signalinterprätation / Zuordnung Leitwerte
Suchverhalten / Führung des Detektors
Faktor Zufall

Aber genau darum ging es mir hier in dem Thema: Was kann der T2 SE :?:


:popcorn:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mr.Teknetics » Fr 11. Okt 2013, 11:46

Was kann der T2 SE?

@Ebinger: Ich schlage ein Treffen zur Vorführung vor. Ich könnte hier schreiben was das Gerät kann, aber glauben würde es eh keiner.

@ silex: Wenn einT2 SE nie im Boost oder Cache Modus genutzt wird, dann hätte auch ein G2 gereicht. deine Kritik zur Anleitung nehme ich auf und werde sie überarbeiten. Trotzdem ist ja überall meine Telefonnummer zu finden, unter der man mich täglich bis 22 Uhr anrufen kann, um Fragen zu stellen. Ich rufe auch gerne zurück, damit es nichts kostet.

Hier zunächst ein paar Tipps, um die Boost Funktion zu verdeutlichen:

1. Gerät einschalten und auf Werkseinstellungen lassen. Dann Gerät über eine am Boden liegende Münze schwenken und Spule langsam anheben bis die Münze nicht mehr erkannt wird. Dann die Spule auf der Höhe halten und dann unter #of Tones "bp" für Boost aufwählen. Jetzt wird man festellen, dass die Münze, die eben nicht mehr geortet wurde wieder reinkommt und die Spule weiter angehoben werden kann. Fazit: Bei gleicher Sensitivity erhöht der Boost die Tiefenleistung. Jetzt kann man wieder die Spule anheben bis auch im Boost Modus die Münze verschwindet und auf Cache Modus wechseln und hat wieder die Tiefe erhöht.

2. Auf einem Acker Boost Modus auswählen und die Sensitivity anpassen. Selbst bei niedrigerer Sens im Boost Modus hat man mehr Tiefer als im normalen Modus ohne Boost.

3. Killer Tiefen Einstellung:

Den Boost Modus auf der Disc Seite anwählen und dann auf All Metall umschalten. Dadurch wird die Boost Einstellung mit auf den All Metall Modus übertragen. Nun bei Unruhe den Hum Level runter drehen ( Minus 3 oder mehr bis er ruhig ist) und die Sens so hoch wie möglich. Gleiches geht beim Cache Modus.
Es ist wichtig die Balance zwischen negativem Hum Level und Sensitivity zu üben und mit Objekten im Boden zu testen.

Andy
Mr.Teknetics Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 185
Registriert: Do 26. Jan 2012, 23:05
Wohnort: Mayen

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » Fr 11. Okt 2013, 16:00

2. Auf einem Acker Boost Modus auswählen und die Sensitivity anpassen. Selbst bei niedrigerer Sens im Boost Modus hat man mehr Tiefer als im normalen Modus ohne Boost.

3. Killer Tiefen Einstellung:

Den Boost Modus auf der Disc Seite anwählen und dann auf All Metall umschalten. Dadurch wird die Boost Einstellung mit auf den All Metall Modus übertragen. Nun bei Unruhe den Hum Level runter drehen ( Minus 3 oder mehr bis er ruhig ist) und die Sens so hoch wie möglich. Gleiches geht beim Cache Modus.
Es ist wichtig die Balance zwischen negativem Hum Level und Sensitivity zu üben und mit Objekten im Boden zu testen.


sehr gut geschrieben :thumbup :thumbup
bei niedrigeren sens hat hat mehr tiefe,wiele leute denken das man den sens voll aufdrehen muss weil mann da was ueberlaufen koennte, ein voelliger bloedsinn :angle

die richtige ballance zwischen den sens und den ground ist das was die suchtiefe ausmacht :thumbup


allzeit gut fund

gruss Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Allgemeine Diskussionen zu Metalldetektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste