ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Garrett ACE 250 schrott, was tun?

Deine Fragen zum Kauf einer geeigneten Metallsonde.

Beitragvon truxta » Di 23. Jul 2013, 18:19

Hallo,

hab mir vor einer Woche das Garrett ACE 250 geholt, dachte auch das es für den Einstieg was tolles sei jedoch bestätigte sich dies nicht beim gemeinsamen sondeln am Wochenende.
Ich habe obwohl es richtig eingestellt war Löcher gegraben um Schrott zu finden, wenn ein Kollege drüber ging mit einem besseren Gerät zeigte es Schrott an.

Bin jetzt richtig verärgert darüber und wollte euch hier fragen was sich als alternative lohnt.
Dachte gerade an das WHITE MATRIX M6, es scheint wohl ein guter Metaldetektor zu sein wofür sich das Preis / LEistungsverhältnis lohnt oder was meint ihr ?
truxta Offline


 

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon stehbierhalle » Di 23. Jul 2013, 18:52

Servus ganz deiner meinung bin ich nicht v ein bekannten sein nachtbar hatt auch so ein teil
wie du.der hatt richtig u das meine ich ernst gute funde gemacht.
Du kannst doch nicht nach einer woche behaupten das es ein schlechtes gerät ist.
Mach dich doch lieber erst mal mit dein gerät vertraut .
Freilich ist es keine oberklasse aber ein gutes einsteigermodel

mfg uwe
stehbierhalle Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 134
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:40
Metallsonde: kindersonde

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Dalmat » Di 23. Jul 2013, 19:41

Also ich kann den Herren Stehbierhalle nur recht geben,eine Woche reicht nicht aus um über eine Sonde einen Urteil zu Fellen :roll:
Ich habe selber den ACE 250 und den Euro Ace gehabt und ich wahr zufrieden mit den beiden,Mann sollte aber nicht vergessen das diese teile eben Einsteiger Sonden sind und im unteren Preis Niveau sind obwohl ich auch manch einen kenne der mit einem ACE 150 schon seit ein paar Jahren unterwegs ist und Super Funde macht.
Die ACE Sonden sind besonderes scharf auf runde Objekte,also Münzen,Knöpfe,Blei Gegenstände
Das kann Mann alles Super raus hören,aber auch nur mit den Kopfhörer ;)

Du hast die Sonde richtig eingestellt?

Blende auf keinen fall ,,Foil" aus,es kann Gold sein,oder es ist Gold.

Nehme die zeit und lerne deine Sonde kennen,Grabe alles aus und Fang dann an langsam zu sortieren,falls immer noch unsicher, dann Graben ;)

Falls du fragen hast,gerne.

Gruß Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Di 23. Jul 2013, 21:08

Hallo,

zu den 2 Kommentaren kann ich nur sagen: :thumbup

Der Unterschied zu einem höherpreisigen Detektor wie z.B. ADX 150 beträgt zwar "nur" ca. 20% aber bei richtiger Handhabung kannst Du das fast wieder wett machen.

Wenn Du an Siedlungsstellen gaaanz langsam schwenkst, dann findest Du mit dem Gerät sogar bspw. noch kleinste Römermünzen...

Habe da vor ein paar Monaten mit einem gaaanz netten Sondlerkollegen mal einen Vergleichstest gemacht:

ACE 150 (!) contra XP Gmaxx2 mit der Spiderspule.

Der Wettbewerb ging dann fast unentschieden aus...
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon truxta » Di 23. Jul 2013, 21:27

Ok, merke jetzt schon das die Einstellungen wahrscheinlich falsch sind.
Finde sehr wenig über Einstellungen was das Gerät anbetrifft.

Komisch ist das der Detector haufenweise Schrott anzeigte was mich nervte.
Habt ihr vielleicht Kontakt zu Leuten in Umgebung von Heidelberg oder Bruchsal welche nen ACE 250 haben von denen ich lerben kann?
truxta Offline


 

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Mi 24. Jul 2013, 00:38

Learning by doing....

Jeder wird Dir etwas anderes erzählen.

Mach Deine eigenen Erfahrungen:

Lege Dir eine Teststrecke mit den unterschiedlichsten Objekten an (je mehr um so besser), schreibe Dir auf was Du wo, wie tief und in welcher Lage verbuddelt hast...
und Du bekommst sehr schnell einen Eindruck von dem was der Detektor kann... und was nicht.

Damit kannst Du dich dann auch ganz schnell mit jedem neuen Detektor einarbeiten, verschiedenste Einstellungen testen und Vergleiche ziehen.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Zurück zu Kaufberatung für Hobbyeinsteiger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast