ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie möchten einen Metalldetektor kaufen?
Hier Test- und Erfahrungsberichte lesen:
>>> Detektorcheck.de - Vergleichsportal für Metalldetektoren <<<

Goldketten orten mit dem Eurotek und Eurotek PRO

Offizielles Forum von Teknetics für Deutschland, Österreich, Schweiz.

Beitragvon Wallenstein » Mo 24. Jun 2013, 20:47

Die Ortung von feinen Goldketten am Strand oder Badesee stellt viele Metalldetektoren vor große Probleme. Die einzelnen Kettenglieder verfügen über nur sehr geringe Leitwerte, so dass bei vielen Metallsonden nur ein Eisensignal ertönt.

Nach Tests mit verschiedenen starken Goldketten ergibt sich bei den Eurotek folgendes Bild:

Der Leitwert bewegt sich im Bereich von 35 bis 45, also gerade so im Eisen-/Nichteisenbereich. An Stränden/Badeseen sollte man solche Werte auf alle Fälle ausgraben!!!
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 4053
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Beitragvon Musikpizza77 » Do 10. Okt 2013, 14:55

So ne Kette klnnte also auch auf Äcker und Wald liegen,wenn man dann nicht gräbt, war das vielleicht doch etwas wertvoll.? Wenn man doch gräbt ist es dann doch Alu... Ich wollte letztens Blei ausdiskriminieren(80) Leitwert, das ging nicht. Und teilweise hab ich Alu mii hohem Leitwert gegraben. (Leuchtpatrone).Das mit dem Leitwert und Signalton, ist nur bei Eisen zu merken, ansonsten bleibt mir doch nix weiteres übrig auch Alu und Blei bzw. Zinnschrott auszugraben. Ist das bei meinem Eurotec pro so gewollt und haben teurere Geräte das gleiche problem? :?
Musikpizza77 Offline


 

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Do 10. Okt 2013, 16:59

Du wirst kein teures Gerät finden das diese Probleme komplett gelöst sind...

Ein Leitwert oder auch ein Tonsignal welches bei der Erkennung eines Fundes behilfreich sein soll kann nicht auf alle Formen, Materialien / Legierungen, dazu noch in unterschiedlich minaralisierten Böden, in unterschiedlichen Dichten, bei den verschiedensten Umwelteinflüssen,... mit einer immer und überall reproduzierbaren Anzeige ausgegeben werden. :popcorn:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Teknetics Metalldetektorforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste