Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Verkauf von Fundsachen

Das Forum für Umfragen.

Beitragvon Mack10 » So 9. Nov 2014, 18:56

Hallo vom Neuen
erst mal Enschuldigung weil ich nicht weiss obs hier her kommt( das Forum Leider noch nicht durchstöbert )

Wo lässt man die Fundsachen eigentlich schätzen oder verkaufen ??
Mack10 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 13
Registriert: So 9. Nov 2014, 11:55

Information

Beitragvon Wallenstein » So 9. Nov 2014, 19:06

Hochwertige Dinge könnte man zum Auktionshaus bringen. Münzen könnte man bei eBay einstellen und hoffen, dass man den Sammlerwert erhält. Für andere "kleine" Bodenfunde (außer Münzen) ist mir kein Auktionshaus bekannt.
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3939
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Feingold » So 9. Nov 2014, 20:20

Mack10 hat geschrieben:Hallo vom Neuen
erst mal Enschuldigung weil ich nicht weiss obs hier her kommt( das Forum Leider noch nicht durchstöbert )

Wo lässt man die Fundsachen eigentlich schätzen oder verkaufen ??


Mal ne Frage: Warst du schon mal suchen? Hast du schon Dinge gefunden die Du verkaufen möchtest?
..........
Ich behaupte jetzt einfach mal: Die allermeisten Sucher behalten ihre "Schätze", und erfreuen sich daran.
Wenn du suchen gehst um Geld zu machen, dann vegiss es. Es lohnt sich nicht.
Einzige Ausnahme: Euros sondeln am Strand.
.......
Gib mal bei egay den Suchbegriff "Bodenfund" ein.
Feingold Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 449
Registriert: So 31. Aug 2014, 21:37
Metallsonde: Garrett XP C.Scope

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon freddy » So 9. Nov 2014, 20:29

Hallo. :winken:

Ich behalte alle meine Funde. Hinter jedem Fund steckt eine Geschichte und das ist es was mich auch so daran fasziniert. Man hat da Sachen in der Hand die nicht viele Leute kennen. Manchmal zeige ich auch Leuten aus dem Ort meine gefunden Dinge. Sie sind dann ganz begeistert was noch alles darum liegt und was es alles so gab.

Deshalb behalte ich alles :D

Gruß freddy
Das Abenteuer liegt direkt vor der Haustür.
freddy Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 522
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 19:59
Wohnort: Nordhessen
Metallsonde: XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mack10 » So 9. Nov 2014, 20:53

hi Feingold

zu deiner frage:Nein noch nicht hab ja noch kein golddedektor aber wenn ich was finde will ich es auch sicher verkaufen um ein paar euros zu verdienen...denke ich
Mack10 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 13
Registriert: So 9. Nov 2014, 11:55

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » So 9. Nov 2014, 22:41

Mack10 hat geschrieben:hi Feingold

zu deiner frage:Nein noch nicht hab ja noch kein golddedektor aber wenn ich was finde will ich es auch sicher verkaufen um ein paar euros zu verdienen...denke ich


Träume sind nicht strafbar...

Aber du solltest mal ein paar Dinge betrachten:

Fundrecht, Denkmalschutzgesetz, gesunder Menschenverstand

Aber es ist ganz einfach mit dem Sondengehn ein kleines Vermögen zu machen...

du musst nur mit einem großen beginnen :mrgreen:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8180
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon ph60 » So 9. Nov 2014, 23:24

Ich verkaufe meine Funde auch nicht, es liegen doch immerhin Erinnerungen daran, mein erstes Hufeisen, meine erste Silbermünze, mein erster Ring
die Liste ist lang. Jeder Fund ist etwas besonderes für mich und ist mit besonderen Situationen gekoppelt z.B. wie heiß es im Sommer war, auch die Gespräche mit den Leuten.
Aber das muss jeder selber wissen.

Gruß
Peter
ph60 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1754
Registriert: Do 27. Mär 2014, 11:10
Metallsonde: XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Niklot » Mo 10. Nov 2014, 06:43

Wer schon mit dem Vorsatz Geld damit verdienen zu wollen an dieses Hobby dran geht, der sollte sich wirklich auf die Strände beschränken und nach ein paar Euromünzen suchen.
Das darf jeder ganz legal machen und das was man findet, lässt sich auch gleich greifbar zählen, da weiß man was man hat.

Das was du versuchen willst, das stellt dann eine Straftat dar, so wie Ebi schon anmerkte, du willst vorsätzlich gegen Gesetze verstossen und fragst hier ganz offen wie man das am besten macht?
Finde ich schon recht naiv sich öffentlich im Internet als potenzieller Raubgräber zu outen, aber das stellt nur meine persönliche Meinung dar, ein Staatsanwalt kann das natürlich ganz anders sehen
Mal verliert man, mal gewinnen die anderen :-)
Niklot Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1571
Registriert: So 22. Jan 2012, 09:27
Wohnort: zu Hause

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon G.Buchner » Mo 10. Nov 2014, 11:09

"Wo lässt man die Fundsachen eigentlich schätzen oder verkaufen ??"

Dieser Satz reicht manchen schon, um auf "Leute" herum zu hacken die noch gar nichts gefunden haben. Nach dem Motto: Ich bin nur ein kleiner Ganove, wenn du aber hier solche Fragen stellst, und Dinge die du vielleicht einmal finden wirst, oder auch nicht,verkaufen willst, bist du ein großer.
Da die meisten in den einzelnen "Sucherforen" angemeldeten und aktiven Sucher keine Genehmigung zum suchen besitzen, das ist ja kein Geheimnis, bin ich der Meinung das man sich solche Angriffe auf andere User sparen sollte.
"Man soll nicht mit Steinen schmeißen wenn man selbst im Glashaus sitzt."
cu
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1629
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Bastis » Mo 10. Nov 2014, 13:55

:mrgreen: Hättesde mall deinen Schatz auch zum Funtbüro gebracht. Einen versuch wers wert gewesen!! :thumbup
Wir sind das Pack!
Bastis Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 185
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 11:54
Metallsonde: Fischer F11 und Garett Pinnpointer

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast