Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

freilaufende Hunde

Das Forum für Umfragen.

Beitragvon Iceman1 » So 6. Jul 2014, 22:08

Na siehste und dann schreibe mal hier von Deiner Erfahrung.

Danke,
Ice
"Jage nicht was du nicht töten kannst."
Iceman1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 10:27
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Teknetics T2 Special und Eurotec Pro

Information

Beitragvon Iceman1 » So 6. Jul 2014, 22:12

@ Ebinger1 Macht er ebend nicht, er geht auf den angewinkelten Arm los, an die Kehle (wie Du sagst) kommt er eh nicht, da ja Dein Arm davor steht und alles andere abdeckt. Warum glaubt mir denn keiner hier? Ich muß es doch nun wirklich wissen!

Ice
"Jage nicht was du nicht töten kannst."
Iceman1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 10:27
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Teknetics T2 Special und Eurotec Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Charlie » So 6. Jul 2014, 22:15

Das mit der Kehle stimmt schon er hat nur Knie.... vergessen :cool
Charlie Online


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 16. Apr 2013, 23:25
Metallsonde: Vista Gold

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Oberon » So 6. Jul 2014, 22:26

Charlie hat geschrieben:Das mit der Kehle stimmt schon er hat nur Knie.... vergessen :cool


yupp abgerichtete Hunde schnappen sich gern erst mal das Bein u zerren ........Arm o Kehle kommt wenn du zu tief runter gehst
hatte früher bisschen öfter mit Abrichtern zu tun ........u Hunde die für Kämpfe gezogen werden lassen sich auch wirklich nicht so leicht durch stupsen u schlagen aus Fassung bringen .....
wenn ein Hund wirklich angeschossen (am besten böse knurrend) u nicht nur kläffend angelaufen kommt, dann auf alles gefasst sein
Oberon Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 894
Registriert: Fr 30. Mai 2014, 19:11

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » So 6. Jul 2014, 22:32

Du kannst mit einem Schmusehündchen zwar ein paar Erfahrungen sammeln, diese sollte man aber auf keinen Fall pauschalisieren.

Eine allgemeine militärische Ausbildung hat immer zwei Ziele:

:arrow: So viele Informationen und Erfahrungen in einem angemessenen Kosten- und Zeitrahmen zu vermitteln wie möglich um dem Soldaten eine durchschnittliche Überlebenszeit im Kampfeinsatz zu verschaffen.

:arrow: Dem potenziellen Kämpfer ein gerütteltes Maß an Selbstsicherheit zu vermitteln um ihn einfacher in den Kampf zu führen.

Beide Faktoren sind nicht unbedingt der Garant für eine fundierte Ausbildung...

Es gibt Hunde die sind so abgerichtet, das es so gut wie keine Chance gibt sich da untrainiert zur Wehr zu setzen.
Ein Hund mit 40 kg aufwärts entwickelt alleine schon durch sein Körpergewicht eine solche Wucht das, es da sehr schwer ist aufrecht zu stehen.
Darum werden Spezialeinheiten auch darauf trainiert diese Energie umzulenken und dann den Hund auszuschalten.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8180
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Iceman1 » So 6. Jul 2014, 22:38

Es ist wie es ist und ich kann hier nicht ewig schreiben, ich war in den 80- er bei den Fallschirmjägern und kann schon etwas dazu sagen. Wir wären doch nicht über Wäldern abgesprungen und ließen uns dann von Hunden oder Wildschweinen von unserem Kampfauftrag abhalten. Kleineres Getier, welches sich am Stiefel verbeisst, wird mit Daumen und Zeigefinger fest in den Augenhöhlen gegriffen und....(ich darf es hier nicht sagen)....fertig.

Ice
"Jage nicht was du nicht töten kannst."
Iceman1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 10:27
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Teknetics T2 Special und Eurotec Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Charlie » So 6. Jul 2014, 22:47

Oberon hat geschrieben:
Charlie hat geschrieben:Das mit der Kehle stimmt schon er hat nur Knie.... vergessen :cool


wenn ein Hund wirklich angeschossen (am besten böse knurrend) u nicht nur kläffend angelaufen kommt, dann auf alles gefasst sein


Sorry,
ich kenne keine Situation wo ein frei laufender Hund mich angegriffen hat oder wollte. Selbst ausgebüchste Kettenhunde von Bauernhöfen machen
draußen nichts. So jedenfalls meine Erfahrung.
Auf dem Grundstück oder an der Leine sieht es anders aus.

Es gibt aber Menschen, die ziehen die Aggression von Hunden an. Die haben irgend was an sich was nur die Hunde wissen.
Wir haben hier einen Kandidaten, wenn der kommt steht bei meinem der Kamm. Aber nicht nur meiner auch andere Hunde
gehen den an.
Charlie Online


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 16. Apr 2013, 23:25
Metallsonde: Vista Gold

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Oberon » So 6. Jul 2014, 23:06

Charlie hat geschrieben:
Oberon hat geschrieben:
Charlie hat geschrieben:Das mit der Kehle stimmt schon er hat nur Knie.... vergessen :cool


wenn ein Hund wirklich angeschossen (am besten böse knurrend) u nicht nur kläffend angelaufen kommt, dann auf alles gefasst sein


Sorry,
ich kenne keine Situation wo ein frei laufender Hund mich angegriffen hat oder wollte. Selbst ausgebüchste Kettenhunde von Bauernhöfen machen
draußen nichts. So jedenfalls meine Erfahrung.
Auf dem Grundstück oder an der Leine sieht es anders aus.

Es gibt aber Menschen, die ziehen die Aggression von Hunden an. Die haben irgend was an sich was nur die Hunde wissen.
Wir haben hier einen Kandidaten, wenn der kommt steht bei meinem der Kamm. Aber nicht nur meiner auch andere Hunde
gehen den an.


Killerhunde laufen heutzutage ja auch nicht mehr frei rum u letztes Mal(e) wo ich von Hund angegriffen wurden bin ca 30 Jahre her
die übertrieben wachsamen (meist Hof)hunde die uns früher stets vom Fahrrad jagen wollten kamen allerdings wirklich sichtbar bösartig angeschossen ..........haben wenn sie (selten) mal einen von uns erwischt haben allerdings stets nur halbherzig zugebissen anstatt zu zerfleischen u wollten offensichtlich nur Eindringlinge aus Revier verjagen
allgemein aber gezieltes heranstürmen (nicht schneller Lauf sondern maximalschnelles stürmen) wie auf Beute eigentlich nie gutes Zeichen
Oberon Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 894
Registriert: Fr 30. Mai 2014, 19:11

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Iceman1 » Di 8. Jul 2014, 20:15

Nun ja Charlie, ein wenig Wahrheit steckt schon in Deinen Ausführungen. Hunde können es riechen wenn Du übertriebene Angst hast, dass liegt an der blitzartigen Ausschüttung Deiner Hormone, also am Geruch des Körperschweißes. Ein Hund ist ein Hund und wenn wir auf dem Acker unterwegs sind begegnen uns kaum militärisch ausgebildete Hunde, im schlimmsten Falle abgerichtete Wachhunde....weiter nichts. Die Meisten davon sind auch sicher nicht auf die totale Konfrontation aus, sondern sind eher neugierig oder wollen sich behaupten. Es soll ja nur um Abwehr gehen, ihr sollt nicht jeden Dorfköter gleich töten (schließlich hat die Mehrheit von euch auch noch einen Spaten dabei). Es ist unschön, der Bauer kommt auf euch zu und ruft seinen Hektor und ihr seid gerade dabei die Grube (sein Grab) zuzuschaufeln.


Iceman
"Jage nicht was du nicht töten kannst."
Iceman1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1276
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 10:27
Wohnort: Berlin
Metallsonde: Teknetics T2 Special und Eurotec Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Di 8. Jul 2014, 21:29

Iceman1 hat geschrieben:Nun ja Charlie, ein wenig Wahrheit steckt schon in Deinen Ausführungen. Hunde können es riechen wenn Du übertriebene Angst hast, dass liegt an der blitzartigen Ausschüttung Deiner Hormone, also am Geruch des Körperschweißes. Ein Hund ist ein Hund und wenn wir auf dem Acker unterwegs sind begegnen uns kaum militärisch ausgebildete Hunde, im schlimmsten Falle abgerichtete Wachhunde....weiter nichts. Die Meisten davon sind auch sicher nicht auf die totale Konfrontation aus, sondern sind eher neugierig oder wollen sich behaupten. Es soll ja nur um Abwehr gehen, ihr sollt nicht jeden Dorfköter gleich töten (schließlich hat die Mehrheit von euch auch noch einen Spaten dabei). Es ist unschön, der Bauer kommt auf euch zu und ruft seinen Hektor und ihr seid gerade dabei die Grube (sein Grab) zuzuschaufeln.


Iceman


Sorry, :offtopic aber ich stelle mir das gerade als Dreh für die versteckte Kamera vor...

Hund wird mit Wurst angelockt und in einer Kiste versteckt.
Verschwitzter Sondengänger hebt großes loch aus.
Herrschen sucht Hund, sieht Sondengänger, schaut ins Loch aus dem nur noch ein Schwanz (angeblich vom Hund) wedelt und Sondengänger zuckt mit den Schultern :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
GÖTTLICH :offtopic
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8180
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

VorherigeNächste


  • Information
Schatzsuche in einem alten Hohlweg


Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast