ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Warum ich eine NFG habe.

Wissenswertes für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Archäologie, sowie Heimat- und Geschichtsvereinen. Beantragen einer Suchgenehmigung.

Beitragvon Gobbel-Bob » Mo 8. Apr 2019, 22:58

Eine NFG in Hessen zu beantragen ist wirklich nicht schwer und man ist gleichzeitig auf der legaleren,sicheren Seite.Zudem hat man qualifizierte Ansprechpartner an seiner Seite ,wenn es um Fundbestimmung geht.
Hatte meine NFG Mitte/Ende Februar beantragt und wurde schon für Ende März zum Gespräch eingeladen.
Wenn man sich nun nicht allzu dämlich anstellt und glaubwürdig Interesse zum Thema Archäologie, Heimatforschung und Ähnlichem bekunden kann, hat man es eigentlich schon fast geschafft.Meine Genehmigung jedenfalls war in der Folgewoche schon in meinem Briefkasten.
Im Übrigen kann ich nur Positives von diesem Gespräch berichten...sehr nette Leute dort. :thumbup
...memento mori
Gobbel-Bob Offline

Benutzeravatar
Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 33
Registriert: So 7. Apr 2019, 17:12
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Metallplatte im Knie

Information

Beitragvon frankrader » Do 16. Mai 2019, 15:17

Kann mich nur anschließen. Vor allem wurden auch Kontakte hergestellt, die sehr hilfreich sind.
Das Thema, dass man im ersten Jahr nur eine Genehmigung für die Feldbegehung bekommt, tut auch nicht weh.
Es ist nämlich eine größere Herausforderungen 6000 Jahre alte Scherben zu erkennen und zu finden, als mit dem Detektor über das Feld zu laufen :-).
frankrader Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 20:59
Metallsonde: Fisher CZ 6 QS + XP ORX

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Sa 18. Mai 2019, 01:41

6000 Jahre alte Scherben wirste aufm Feld nicht finden.
Hans_Marder Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 565
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon frankrader » Sa 18. Mai 2019, 17:34

Hi Hans,

noch keine gefunden?

Vg
frankrader Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 20:59
Metallsonde: Fisher CZ 6 QS + XP ORX

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Sa 18. Mai 2019, 23:09

Ne, wirste auch nicht weil die sich nach dem Ersten Regen aufloesen ;-)
Hans_Marder Offline


Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 565
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon frankrader » So 19. Mai 2019, 20:06

Nicht unbedingt beim ersten Regen, aber so ein Grubber gibt dem Ding auf alle Fälle den Rest
frankrader Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 20:59
Metallsonde: Fisher CZ 6 QS + XP ORX

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Gesetzeslage und Zusammenarbeit mit der Archäologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron