ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Erkennungsmarke SS

Suche nach Militaria, Orden, Abzeichen usw. / Erforschung militärischer Anlagen.
Forumsregeln
Wichtig! NS-Symbole auf den gezeigten Fundstücken bitte abdecken.

Beitragvon G.Buchner » Sa 7. Okt 2017, 00:09

2. SS Pi. Ersatz Bataillon:
Aufgestellt am 29. August 1939 vom Wehrkreis II in Stettin-Podejuch. Nach der Aufstellung unterstand das Bataillon der Division 152. Am 1. Oktober 1942 wechselte die Unterstellung zur Division 402. Es wurde im Oktober 1942 in ein Ersatz- und in ein Ausbildungs-Bataillon geteilt, welche am 10. April 1943 wieder vereinigt wurden, als Pionier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2. Gegen Ende des Krieges unterstand das Bataillon direkt dem Wehrkreis II.

Also galt die Marke maximal bis Oktober 1942. Der ehemalige Träger bekam 1942 eine andere Marke. Somit kann die gefundene Marke von keinen Toten sein.
Gehe ich richtig, das diese Marke in Sachsen gefunden wurde?
G.Buchner Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1962
Registriert: Di 5. Aug 2014, 14:40
Wohnort: Deutschland

Information

Neues Forum, jetzt bitte beitreten!

Beitragvon Steffen » Sa 7. Okt 2017, 00:53

Code: Alles auswählen
Wie oft das vorkommt, daß irgeneiner auf Verdacht in Berlin nachfragt, ob die Marke vom Opa zufällig gefunden und eingezogen wurde, kann sich jeder selbst ausmalen.


Sehr oft aber warum nur Berlin. Es laufen noch mehr wie 40000 Anfragen über das Rote Kreuz.

Beispiel bei mir. Meine Mutter war es immer ein Wunsch zu erfahren wo ihr Vater liegt. Sie hat ihn mit 6 Jahren verloren im Krieg.
Ich hab dann Anfrage gestellt beim Roten Kreuz und mir wurde sogar die Grab Reihe mitgeteilt wo er auf Ehren Friedhof liegt.
Meine Mutter war total gerührt wo ich ihr die Bilder vom Friedhof zeigte. Sie wird ihn wohl nochmal besuchen.
Aus diesen Grund bin ich auch im Volksbund Aktiv. Ihr möchtet die offen Fälle nicht wissen.
Es sind Stockwerke voll.

G.Buchner hat geschrieben:2. SS Pi. Ersatz Bataillon:
Aufgestellt am 29. August 1939 vom Wehrkreis II in Stettin-Podejuch. Nach der Aufstellung unterstand das Bataillon der Division 152. Am 1. Oktober 1942 wechselte die Unterstellung zur Division 402. Es wurde im Oktober 1942 in ein Ersatz- und in ein Ausbildungs-Bataillon geteilt, welche am 10. April 1943 wieder vereinigt wurden, als Pionier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2. Gegen Ende des Krieges unterstand das Bataillon direkt dem Wehrkreis II.

Also galt die Marke maximal bis Oktober 1942. Der ehemalige Träger bekam 1942 eine andere Marke. Somit kann die gefundene Marke von keinen Toten sein.
Gehe ich richtig, das diese Marke in Sachsen gefunden wurde?


´Gute Arbeit :thumbup
Bin über meine <----- Webseite, WhatsApp, Handy und Slack erreichbar. Gut Fund Gruß Steffen
Steffen Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1290
Registriert: So 22. Nov 2015, 23:50
Wohnort: Spessart Diggers
Metallsonde: Goldenmask 5

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Latricia » Sa 7. Okt 2017, 06:41

G.Buchner hat geschrieben:2. SS Pi. Ersatz Bataillon:
Aufgestellt am 29. August 1939 vom Wehrkreis II in Stettin-Podejuch. Nach der Aufstellung unterstand das Bataillon der Division 152. Am 1. Oktober 1942 wechselte die Unterstellung zur Division 402. Es wurde im Oktober 1942 in ein Ersatz- und in ein Ausbildungs-Bataillon geteilt, welche am 10. April 1943 wieder vereinigt wurden, als Pionier-Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 2. Gegen Ende des Krieges unterstand das Bataillon direkt dem Wehrkreis II.

Also galt die Marke maximal bis Oktober 1942. Der ehemalige Träger bekam 1942 eine andere Marke. Somit kann die gefundene Marke von keinen Toten sein.
Gehe ich richtig, das diese Marke in Sachsen gefunden wurde?


Hi

nein hab ich in Bayern gefunden.
Aber danke für die Infos.

Lg
Latricia Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 394
Registriert: So 20. Aug 2017, 20:13
Metallsonde: XP ADX 150 Pro

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Militariasuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast