ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Westerwälder Flint?

Steinartefakte und Scherben zeigen und bestimmen.

Moderator: DHS

Beitragvon Gobbel-Bob » So 19. Jan 2020, 20:53

Hallo miteinand...
Mein heutiger Feldfund könnte doch ein Feuerstein sein, oder nicht?
Gefunden im südlichen Westerwald, mit dem Wissen, das hier Flint- oder Feuersteine nicht natürlich vorkommen...
Was meint ihr dazu?
IMG-20200119-WA0001.jpg
IMG-20200119-WA0000.jpg
IMG-20200119-WA0002.jpg
...memento mori
Gobbel-Bob Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 144
Registriert: So 7. Apr 2019, 17:12
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Metallplatte im Knie

Information


Beitragvon abcdefg » So 19. Jan 2020, 21:27

ja es ist ein Feuerstein,bearbeitet sieht er aber nicht aus finde ich!
abcdefg Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 486
Registriert: So 17. Mai 2015, 20:37

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Gobbel-Bob » Mo 20. Jan 2020, 07:26

Da hast du recht ... :thanks
Jedoch in Bild 2 sieht man im unteren Bereich eine Abplanung, als hätte man es plattgerieben...
Ansonsten eventuell als Rohling oder auch als Art Zahlungsmittel?
...memento mori
Gobbel-Bob Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 144
Registriert: So 7. Apr 2019, 17:12
Wohnort: Limburg-Weilburg
Metallsonde: Metallplatte im Knie

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Steinartefakte und Scherben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste