Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Umfrage zum Bausatz

Erfahrungsaustausch für den Selbstbau und Umbau von Ortungstechnik. Reparatur und Fehlerbehebung.

Beitragvon Klaus I. » Fr 26. Sep 2014, 04:15

Hallo Olaf,
das würde ich gerne machen.
Habe eine JBC Lötstation, kleines Rigol Oszi, einfaches Labornetzgerät usw.

Grüße
Klaus
Klaus I. Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 11:50

Information

Beitragvon sens78 » So 28. Sep 2014, 23:38

Hi Olaf.bin mitten im Umzug melde mich...
Detektor kaputt?
Hier wird dir Geholfen!
https://sites.google.com./site/detektorreparatur/
sens78 Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 656
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 00:40
Wohnort: PZ: 2 6 X X X
Metallsonde: Xpointer DIYSurfPI SebenDT

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Olaf » Di 30. Sep 2014, 12:19

die teilekosten für die ersten zwei testbauer liegen bei 50€
also platine, bauteile, vergossenene spule (wobei die spule mit ca 30-35€ reinhaut)

versand als versichertes päckchen 5€ (geht aber nur bei spulen bis max 27cm)

um das gehäuse für die elektronik und die stromversorgung müste man sich selbst kümmern

die standardgehäuse kombi die ich mir ausgedacht habe besteht aus einem akkucontainer, mit halter für 3 st 18650 zellen und dem gehäuse für die elektronik alles aus kunststoff könnte ich auch bereitstellen für 10€

ist eine empfehlung muss aber nicht so

der ein oder andere will evtl ein alu gehäuse nehmen und anstelle des li ion blocks liber nimh zellen verwenden

dh also für knapp um die 100€ investition(gestänge benötigt man auch noch)
könnte man an ein pi gerät kommen


wenn ihr beide nun hopp sagt würde ich die nächsten beiden tage noch die spulen vergießen und die µcontroller beschreiben
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 547
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon kayleigh » Mi 1. Okt 2014, 17:57

Wenn es bei sens dauert, dann greifst auf mich zurück.

Welche Daten hat die Spule (Widerstand und Induktivität)?
Und mit welcher Frequenz tickt die Kutsche am Ende?
Welche Eingangsspannung?

Gruß Peter
kayleigh Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Sep 2013, 10:18
Metallsonde: XP Deus Light + Discovery 3300

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Olaf » Do 2. Okt 2014, 09:50

kayleigh hat geschrieben:Wenn es bei sens dauert, dann greifst auf mich zurück.

Welche Daten hat die Spule (Widerstand und Induktivität)?
variabel von 400-600µH je nach Anforderung
würde aber mit ca 400µH fertigen - da meist schneller im entladen und daher empfindlicher

Und mit welcher Frequenz tickt die Kutsche am Ende?
500Hz

Welche Eingangsspannung?
12V (ewas mehr oder weniger geht auch) warntton bei unterschreiten von 10V

pulslänge 100µs


Gruß Peter
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 547
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon kayleigh » Do 2. Okt 2014, 10:55

Ahh...danke!
Verstehe ich das richtig, dass du selbst das Ding auch noch nicht aufgebaut hast?

Eingangsspannung von 12V geht ja mit Lipo nicht einfach so. Da muss wieder ein Wandler dazwischen, da es die ja nur mit 11,1V oder 14,8V gibt. Kein Problem, wenn man nicht 2* defekte Bauteile verkauft bekommt :lol:

Wichtig wäre auch zu wissen, welchen Strom der PI zieht, um die Akkugröße entsprechend wählen zu können. Man will ihn ja nicht alle 4 Stunden aufladen müssen. Einer mit 2200 mAh kommt eben schon um die 40€ und das ist nicht eben üppig :thumbup Den DC/DC Wandler dazu sind das 60€...

Pulslänge 100us? Bist du sicher, dass sich das am Ende wirklich ohne Oszi einstellen lässt? Ich denke, dass man wohl besser eins zur Verfügung hat?

Aber sag einfach Bescheid, wann du so weit bist und es losgehen kann....
kayleigh Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Sep 2013, 10:18
Metallsonde: XP Deus Light + Discovery 3300

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Olaf » Do 2. Okt 2014, 12:12

das einzige was du einstellen muss die die spannungsversorgung für den mirkrocontroller dafür ist intern ein trimmer verbaut also ganz einfach an zwei punkten mit dem multimeter messen

wer kein multi hat kann da sogar nach gefühl einstellen

die pulslänge ist fix im code

ich hab das gerät selber schon mehrfach in verschiedenen versionen aufgebaut, aber ich werde keine fertige platine abgeben dann wäre der lernerfolg ja gering

wandler kannst du dir klemmen / sparen
von 10-14v geht gut mit einem vollgeladenem lipo kommst du auf 12,6V also im grünen bereich
stromverbrauch max 150mA

also der aufwand isr wirklich gaaaaanz gering
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 547
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon kayleigh » Do 2. Okt 2014, 12:31

Olaf...das klingt nach einem genial durchdachten Projekt!
Schick mal die Kontodaten...ich bin dabei! :jump:
kayleigh Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Sep 2013, 10:18
Metallsonde: XP Deus Light + Discovery 3300

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Klaus I. » Sa 4. Okt 2014, 19:11

Bin natürlich auch dabei :jump: Habe Dir eine PN geschickt.
Klaus I. Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 11:50

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon kayleigh » Mo 6. Okt 2014, 18:13

Baut ihr schon?? ;)
kayleigh Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 76
Registriert: So 8. Sep 2013, 10:18
Metallsonde: XP Deus Light + Discovery 3300

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

VorherigeNächste


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Selbstbau/Umbau/Reparatur/Fehlerbehebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast