ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Reagiert ein Detektor auf Carbon oder Titan?

Erfahrungsaustausch für den Selbstbau und Umbau von Ortungstechnik. Reparatur und Fehlerbehebung.

Beitragvon absondelich » Fr 24. Feb 2017, 18:06

Hallo
reagiert ein Metalldetektor auf Titan oder Carbon?
Grund für meine Frage ist,dass ich die Schraube zur Spule wechseln möchte von meinen Marko Racer.
Standardmäßig hat er leider eine Schraube aus Plastik :thumbdown

MfG
Ich suche nicht – ich finde! (v. Pablo Picasso)
absondelich Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 13:37
Metallsonde: Fisher F75 Ltd v.2 mit Tornado Keule

Information

Werbebanner

Beitragvon Dalmat » Fr 24. Feb 2017, 18:47

absonderlich hat geschrieben:Hallo
reagiert ein Metalldetektor auf Titan oder Carbon?
Grund für meine Frage ist,dass ich die Schraube zur Spule wechseln möchte von meinen Marko Racer.
Standardmäßig hat er leider eine Schraube aus Plastik :thumbdown

MfG


Das haben andere auch..

Wenn du eine gute Schraube suchst dann nimm die von XP

Gruß Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Thomas Schwarz » Fr 24. Feb 2017, 19:21

absonderlich hat geschrieben:Hallo
reagiert ein Metalldetektor auf Titan oder Carbon?


Ja tut er - Hör auf Dalmat, der hat recht
Aktuell sind wieder Seminare für Sondengänger im Angebot. Weitere Infos dazu auf meiner Eifelsucher-Homepage im Shop unter "Seminare und Dienstleistungen"
Thomas Schwarz Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 16. Dez 2014, 17:31
Wohnort: Bonn

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Olaf » Fr 24. Feb 2017, 20:26

hat einen einfachen grund
lieber die schraube bricht bei zu hoher belastung beim schwenken oder beim festziehen als das die halteohren von der spule wegbrechen

natürlich beeinflussen kunststoffschrauben das magnetfeld der spule nicht, carbon je nach mischung und metall aber schon
in der vergangenheit gab es findige ingenieure die haben nichtmagnetische edelstahlschrauben für diesen zweck verwendet
wird auch teilweise noch so gemacht aber nicht bei hobbysonden, sondern eher UW Einsatz und UXO

Der Hobbysondler nimmt gern Nylon oder Abs Schrauben
bekommt man vom Fachversand für wenige cent das Stück und im Metalldetektorzubehör für einige Euros aber dann auch in schwarz (was ich immer nicht nachvollziehen kann weil sich eine weiße Schraube und die Rändelmutter im Laub besser wieder finden lassen als die Schwarze version)
Olaf Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 25. Mär 2014, 10:20

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Wallenstein » Fr 24. Feb 2017, 20:32

Ein Freund hat mal einen Spuleschutz aus Carbon für seinen XP Goldmaxx gebastelt. Die Folge war, dass die Metallunterscheidung komplett verloren ging. Eisen wurde als Buntmetall angezeigt.

Leider hält eine Schraube beim alten Makro Racer oft nur 2-3 Suchgänge. Als ich noch Marko Detektoren verkauft habe, habe ich eine vom Technetics EuroTek PRO dazugelegt. Die sind fast unkaputtbar.
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 4014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Thomas Schwarz » Mo 27. Feb 2017, 10:23

Olaf hat geschrieben:
natürlich beeinflussen kunststoffschrauben das magnetfeld der spule nicht, carbon je nach mischung und metall aber schon
in der vergangenheit gab es findige ingenieure die haben nichtmagnetische edelstahlschrauben für diesen zweck verwendet
wird auch teilweise noch so gemacht aber nicht bei hobbysonden, sondern eher UW Einsatz und UXO


Ebenfalls alles korrekt im ganzen Beitrag :thumbup

Nachtrag: Tesoro benutzt auch tw. VA Schrauben in ca. 5mm Durchmesser, was nicht zu Störungen oder Reichweitenverlusten führt, das kenne ich aber nur von diesen VLF-Detektoren. Ansonsten kommen bei VLF-TR Systemen selten Metallschrauben zum Einsatz, bei PI und anderen Allmetallsystemen (VLF-Sinus, Schwingungs-Dämpfungsgeräten) kommen VA Schrauben zum Einsatz mit Durchmessern bis 8 mm, so kenne ich das zumindest bei Geräten der Firma Ebinger/Secon, hier als Beispiel das EB 505 D mit einer M8er Schraube und Mutter oder das UWM30/40 mit M6er Schraube und Mutter.

XP Detektoren reagieren dagegen mit massiven Störungen und Reichweitenverlusten wenn man statt der ABS-Schraube da eine Metallschraube verwendet, so wie das ein paar Spezis bei der alten Serie mit dem Rundgestänge gemacht haben - die ohne Lesen der Bedienungsanleitung das Gerät zusammengebaut und die Stahlschraube für die Armstütze an der Suchspule verwendet haben worauf bei mir dann erboste Kunden angerufen haben die meinten ich hätte ihnen einen defekten Detektor geschickt - bei der Überprüfung der Geräte ist das dann erst aufgefallen - auf so einen Fehler kommt man per Ferndiagnose sonst kaum...

Ja, ja die Physik der Metalldetektion ist schon ein hinterhältiges Biest :twisted:
Aktuell sind wieder Seminare für Sondengänger im Angebot. Weitere Infos dazu auf meiner Eifelsucher-Homepage im Shop unter "Seminare und Dienstleistungen"
Thomas Schwarz Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 16. Dez 2014, 17:31
Wohnort: Bonn

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Selbstbau/Umbau/Reparatur/Fehlerbehebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste