ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Maßnahmen gegen Fehlsignale bei Metalldetektoren

Allgemeines zu Metalldetektoren. Für markenspezifische Diskussionen bitte die Unterforen nutzen.

Beitragvon Wallenstein » Sa 21. Sep 2013, 21:53

Hallo zusammen,

praktisch jeder leistungsfähige Detektor produziert bei der Suche ein gewisses Maß an Fehlsignalen. Hier eine Liste der möglichen Ursachen:

http://www.metallsonde.com/frei/Massnah ... ktoren.pdf
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3939
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information

Metalldetektor EuroTek PRO LTE (Werbeeinblendung)


Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Das neue Eurotek Pro Modell 2014 mit der Zusatzbezeichnung "LTE" hat eine hohe Festigkeit gegenüber der Störstrahlung aus dem im Aufbau befindlichen LTE-Handynetz.

Wissenswert: Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch!

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Beitragvon mawe » So 22. Sep 2013, 14:49

Danke für die Info! :thumbup
mawe Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 23
Registriert: So 25. Aug 2013, 16:57
Metallsonde: Minelab Safari + BH Discovery 3300

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » So 22. Sep 2013, 22:24

Erdgasleitungen

Geben auch zum Teil ein fieses Störsignal.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8183
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Snoopy » Mi 16. Okt 2013, 06:39

Moin Walli
Habe noch mal ne Frage zu den Störungen.
Wenn ich die Schwenkbewegung plötzlich,fast abrupt stoppe gibt es auch bei mäßig eingestellten Sens Störungen.
Das bezieht sich nicht auf eine Marke, sondern haben all meine Detektoren, oder gehabt.
Wenn ich die Bewegung sanft beende, ist das weg, kannst Du das bestätigen?
Bei meinen Geräten ist alles fest, sauber Kontaktspray usw.

Snoopy
Snoopy Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 6. Sep 2012, 17:51

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Mi 16. Okt 2013, 07:06

Snoopy hat geschrieben:Moin Walli
Habe noch mal ne Frage zu den Störungen.
Wenn ich die Schwenkbewegung plötzlich,fast abrupt stoppe gibt es auch bei mäßig eingestellten Sens Störungen.
Das bezieht sich nicht auf eine Marke, sondern haben all meine Detektoren, oder gehabt.
Wenn ich die Bewegung sanft beende, ist das weg, kannst Du das bestätigen?
Bei meinen Geräten ist alles fest, sauber Kontaktspray usw.

Snoopy


Da bei der Aktion auch eine Erschütterung durch das Gerät läuft welche ein Fehlsignal produziert...
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8183
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hr.Kaleu » Mi 16. Okt 2013, 07:17

Solche Fehlsignale können eventuell auch auftreten wenn das Spulenkabel nicht eng genug um das Gestänge gewickelt wurde und beim Schwenken gegen das Gestänge schlägt.
Hr.Kaleu Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3331
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 15:59

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Wallenstein » Mi 16. Okt 2013, 09:49

Viele Metalldetektoren reagieren auf die Verwindung der Spule. Hierdurch geraten die beiden Windungen innerhalb der Spule ins Ungleichgewicht und interpretieren diese Störung des Magnetfelds als Metall.

Man hat diese auch besonders stark wenn man das Gerät schüttelt, bzw. in die Luft hält und dann das Handgelenk schnell nach rechts/links dreht. Im Video vom Deus-Versteher hat er das beim Deus sehr eindrucksvoll demonstriert. Je empfindlicher der Metalldetektor eingestellt ist, desto heftiger die mechanisch ausgelösten Fehlsignale.
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3939
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Wallenstein » So 3. Nov 2013, 23:12

Da die Meldungen über Störsignale in gewissen Suchgebieten über alle Detektorenmarken hinweg immer mehr zunehmen wage ich im Rückblick die kühne Behauptung:

Das war früher nicht so problematisch und scheint mit dem Ansteigen des Elektro-Smog (Handymasten etc.) einherzugehen.
Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 3939
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » So 3. Nov 2013, 23:38

Leider trägt auch unsere Energiepolitik zum starken Anstieg des Elektrosmsog bei.

Durch die schnell gewachsene Zahl der dezentralen Produktionsanlagen (Windkraftanlagen, Voltaik,...) müssen immer mehr Versorgungsleitungen erstellt werden.

:offtopic

Von der optischen Verseuchung der Landschaft... möchte ich hier erst garnicht anfangen zu faseln :thumbdown

:offtopic
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8183
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon michaelb » Mo 4. Nov 2013, 00:14

Ebinger1 hat geschrieben:on der optischen Verseuchung der Landschaft... möchte ich hier erst garnicht anfangen zu faseln

da muss ich zustimmen. grüner strom ist ja super, aber langsam reichts mit windrädern. was den elektrosmog betrifft, den habe ich erst einmal gespürt, im umkreis von etwa 100 m zu einerhochspannungsleitung. da ging dann allerdings auch kein sondeln.
Augen auf beim Suchen

Grüsse
Michael
michaelb Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 395
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 15:06
Wohnort: NRW, Moers, Krs.Wesel
Metallsonde: Garrett AT pro XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Allgemeine Diskussionen zu Metalldetektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron