ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Literatur zur Bodenfundbestimmung (Artefakte)

Münzen und Metallfunde zeigen und bestimmen.

Moderator: DHS

Beitragvon Willibald » Sa 10. Mär 2012, 22:02

Unbekannte Fundgegenstände das Bestimmungsbuch

Was wurde in vergangenen Jahrhunderten nicht alles verloren? Finden wir heute alte Gegenstände, kann kaum einer sagen was es ist, oder zu welcher Tätigkeit es benutzt wurde. Wer kennt noch das Werkzeug eines Strohdachdeckers, oder Holzschuhmachers? Oft sind nur die Metallteile von Werkzeugen, Haushalts- und Gebrauchsgegenständen erhalten geblieben. Das Buch zeigt die alten Gegenstände, wie man sie heute findet. Dabei sollen die Bilder ein Erkennen und konkretes zeitliches einordnen ermöglichen. Wir wünschen allen Geschichtsfreunden viel Spass mit dem Bestimmungsbuch. Bestimmung von Gegenständen aus 2000 Jahren Alltag des kleinen Mannes . Handwerker, Händler, Landwirtschaft,... Medizin, Körperpflege, Haushalt,... Selbstverteidigung, Messer, Pistolen,...



116 Seiten mit über 550 Abbildungen, A4, Paperback.
Willibald Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47

Information

Werbebanner

Beitragvon Willibald » Sa 10. Mär 2012, 22:07

Bestimmungsbuch für Reitzubehör

Neben dem Gehirn des Menschen war das Pferd bis zur maschinellen Revolution die wichtigste Voraussetzung des menschlichen Fortschritts. Keine Stadt wäre erbaut worden, kein Handel hätte floriert und die Ernährung einer größeren Menschenmenge wäre nicht möglich gewesen. Man kann sich heute gar nicht ausmalen, auf welcher Entwicklungsstufe wir ohne die Nutzung der Ochsen und Pferde heute stehen würden. Wir kennen das Pferd leider nur noch zur Freizeitgestaltung und als PS beim Autokauf. Da das Pferd seit der Jungsteinzeit an der Seite des Menschen nachgewiesen ist, wurde in jeder Epoche typisches Pferdezubehör genutzt. Es heute als solches zu erkennen und in die jeweilige Zeitepoche einzuordnen, sollte mit Hilfe dieses Buches schnell möglich sein. Aber auch für Pferdeliebhaber und Freunde alter Schmiedekunst ist es durchaus sehenswert. Altes Reitzubehör -ein Bestimmungsbuch für Sporen, Trensen, Steigbügel, Hufeisen und vieles andere -aus über 2000 Jahren Menschheitsgeschichte -mit kurzen historischen Einführungen -Begriffserklärungen -Über 300 Abbildungen zur Bestimmung und Einordnung -Zeichnungen von K.-H. Steinmann.



91 Seiten, A4, Paperback
Willibald Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Willibald » Sa 10. Mär 2012, 22:07

Bestimmungsbuch für Beile und Äxte

Beile und Äxte gehören neben dem Hammer und dem Messer zu den ältesten Geräten, welche die Menschheit bis heute durch die Geschichte begleiten. Seit Menschen in der Steinzeit erkannt haben, dass eine an einem Stock befestigte Steinklinge zur Erhöhung der Schlagkraft führt, leisten Äxte den Menschen gute Dienste. Immer weiter verfeinerte Stahlarten und Schlifftechniken kommen heute zur Anwendung. Gehörten Äxte früher zu jedem Haushalt, sowie zu vielen Handwerken, verschwinden sie mit dem Wandel zu neuen Heizsystemen und Arbeitsabläufen mehr und mehr aus unserem Umfeld. Gleichzeitig sammeln immer mehr Menschen alte Beile und Äxte als Relikte der Vergangenheit. Vor allem diesem Interessentenkreis soll das Buch eine Hilfe bei der Bestimmung, aber auch historischen und territorialen Einordnung ihrer Äxte sein. Äxte und Beile -aus aller Welt -aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte -mit historischem Abriss der Beilentwicklung -Begriffserklärung -über 540 Abbildungen von verschiedenen Beilen und Äxten aller Zeiten -Zeichnungen von K.-H. Steinmann.



89 Seiten, A4, Paperback.
Willibald Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Wallenstein » Mi 3. Feb 2016, 02:07

Lüdenscheider Knopfbuch / Im Frieden wie im Krieg: Militärische Uniformknöpfe in Preusse-Deutschland seit Beginn des 18. Jahrhunderts (Schriften zu den Beständen des Stadtmuseums Lüdenscheid) Gebundene Ausgabe – 1. Juli 2005


Jens Diefenbach
Wallenstein Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 4057
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 00:23
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Metallsonde: Teknetics T2 V9 und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Steigo » Do 28. Apr 2016, 12:37

Hallo,
das Lüdenscheider Knopfbuch kann direkt beim Museum für 19,90 online bestellt warden.
Den link auf die Museumsseite habe ich unter Literatur eingestellt.


Viele Grüsse und gut Fund !
Steigo
Steigo Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 22. Mär 2016, 00:27

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Sinuhe20 » Sa 17. Dez 2016, 21:13

Hallo,

der Verlag Greenlight Publishing hat jede Menge englischsprachige Bestimmungsbücher: http://www.greenlightpublishing.com/

Die sind zwar eher für die britische Insel ausgelegt, vieles darin findet man aber auch hierzulande.

Viele Grüße
Sinuhe20
Sinuhe20 Offline


Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 30. Jul 2015, 12:57

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Bodenfunde und Schätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste