ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Wildsondler oder Wildschweine?

Hier könnt ihr alles posten was euch während der Schatzsuche begegnet. Tiere, schöne Landschaften, Kurioses etc.

Beitragvon Hans_Marder » So 15. Okt 2017, 19:10

Heute wieder im Wald unterwegs gewesen und war echt erschrocken. Es sieht dort aus als obs nen Bombenangriff gegeben haette. Das Holz liegt auch nicht erst seit gestern dort.
Was machen die eigentlich im Forstministerium?

IMG_0377-fliegenderbaum-k.jpg


IMG_0370-k.jpg


IMG_0368-k.jpg
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Hans_Marder Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 75
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information

Beitragvon Ziegenbock » So 15. Okt 2017, 19:15

Na wie ich das sehe bekommt der Eigentümer viel Kohle dafür das er den Wald so lässt wie er ist.
Die EU fördert solchen Wald.
LG Ziegenbock
Ziegenbock Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:06

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon 8hunter » So 15. Okt 2017, 21:55

Hans_Marder hat geschrieben:Heute wieder im Wald unterwegs gewesen und war echt erschrocken. Es sieht dort aus als obs nen Bombenangriff gegeben haette. Das Holz liegt auch nicht erst seit gestern dort.
Was machen die eigentlich im Forstministerium?

IMG_0377-fliegenderbaum-k.jpg


IMG_0370-k.jpg


IMG_0368-k.jpg



um es mal mit den Worten der Steel Hunters zu sagen ............. KATASTROFE

bei uns in Brandenburg sieht es nicht anders aus...und das nicht erst seit dem Sturm von vor 2 Wochen. Da bricht sich jeder Pilzgänger die Knochen :thumbdown

Das Totholz bleibt einfach überall liegen, das kümmert keine Sau, die fetten Stämme werden noch von eifrigen Forstleuten geborgen und verhöckert...freilich darf man sich gegen gewissen Obulus die Reste holen...oder "zerbombtes" Gebiet wird einfach zum "Naturpark" erklärt :lol: :lol: :lol:

vielen Dank an die "Grünen" - oder all die anderen sozi- Wähler

traurig sowas....
8hunter Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1957
Registriert: Di 3. Jun 2014, 19:16

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Mo 16. Okt 2017, 19:15

Genau meine Meinung. Und es ist ja auch nicht ungefaehrlich gerade hier im Taunus sind jede Menge Wanderer unterwegs. Oder die Biker. Nun ja in dem Wald nicht mehr.

@Ziegenbock hast Du ne Idee warum die EU sowas foerdert? Um die Leute in der Stadt zu halten und Geld auszugeben ;-)

Beste Gruesse
Hans_Marder Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 75
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ziegenbock » Di 17. Okt 2017, 08:22

Hans_Marder hat geschrieben:Genau meine Meinung. Und es ist ja auch nicht ungefaehrlich gerade hier im Taunus sind jede Menge Wanderer unterwegs. Oder die Biker. Nun ja in dem Wald nicht mehr.

@Ziegenbock hast Du ne Idee warum die EU sowas foerdert? Um die Leute in der Stadt zu halten und Geld auszugeben ;-)

Beste Gruesse

Hallo
Nein das hat mit den Leuten in der Stadt halten nix zu tun. Waldstücke werden von der EU gefördert wenn sich der Eigentümer damit einverstanden erklärt
alles so zu belassen wie es ist. Das heißt es dürfen keine Bäume gefällt werden oder sonstige Aktivitäten vorgenommen werden. Also der Wald sollte sich
selbst überlassen werden. Auch gibt's da auch keine Wildschäden zu fordern. Also mehr od. weniger ein Naturschuzgebiet.
LG Ziegenbock
Ziegenbock Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 18:06

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » Di 17. Okt 2017, 19:21

Wie die Kruemmung der Gurke oder wars die Banane? vorzuschreiben.
Auf den Bildern oben im Artikel kann man nicht wirklich sehen wie schlimm es dort aussieht und nicht nur dort. Teilweise sind die Baumkronen abgebrochen und haengen drohend ueber einem echt nicht lustig.
Im naechsten Leben werd ich auch EU Parlamentarier..

Danke und beste Gruesse
Hans_Marder Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 75
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Tiere und Landschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast