Weltklasse! EuroTek (LTE) mit ordentlicher Leitwertanzeige für unter 200 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 3 Millionen Seitenaufrufe im Monat.
Jetzt kostenlos anmelden!

Wildsondler oder Wildschweine?

Hier könnt ihr alles posten was euch während der Schatzsuche begegnet. Tiere, schöne Landschaften, Kurioses etc.

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 18:18

Hallo an alle,
wollte mir heute eine Wuestung ansehen, die Siedlung wurde im 15. Jahrhundert aufgegeben. GPS Koordinaten dazu gibt es im Internet. Vor Ort fand ich genau an den Koordinaten das vor was Ihr auf den Fotos seht, eine komplett umgegrabene Wiese. Die abgetrennten Grasbueschel teilweise aufeinander gelegt, Fussspur und Spur von Gelaendereifen dazu allerdings laesst sich fuer mich nicht sagen ob die nachtraeglich hinzu kamen. Auf jeden Fall alles frisch. Das Gras in den Fussspuren hatte sich noch nicht mal wieder aufgerichtet.
Letzte Woche war ich unweit von hier auf einem alten Weg sondeln, da hat jemand bis zu 50cm breite, ca 40 - 50 cm tiefe Loecher ausgehoben - und offen gelassen ...

Was meint Ihr zu den Bildern, Schwein oder Mensch?
IMG_0324-weg.JPG

IMG_0335-gras.JPG

IMG_0334-loch.JPG

IMG_0337-schuh.JPG
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information

Beitragvon daaners » So 8. Okt 2017, 18:40

zu dem Bild "was gefunden?" würde ich sagen das war ein Hund der eine Maus gefunden hatte, habe ich schon öfter gesehen. zum Rest, schlecht zu sagen.
Gruß daaners
daaners Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 22:25

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 18:42

Da nur 5MB von Bildern in einem Beitrag erlaubt sind, hier einige mehr die die Situation auf dieser Wiese zeigen
Ja das Grosse und Ganze fehlt den Bildern oben. der Bereich der derart umgegraben war wird an einer Stelle ca 20 x 20 m sein an der anderen ca 50 x 20 m. Bin den Rest der Wiese abgegangen und nur an der Stelle der Wuestung war der Boden wie auf den Bildern..

IMG_0341-k.png

IMG_0342-gras-k.png

IMG_0343-gras-k.png
Hinweis: Bilder und Dateianhänge können nur die registrierten Mitglieder dieses Forums ansehen. Bitte jetzt anmelden!
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 18:47

daaners hat geschrieben:zu dem Bild "was gefunden?" würde ich sagen das war ein Hund der eine Maus gefunden hatte, habe ich schon öfter gesehen. zum Rest, schlecht zu sagen.

Hi Daaners, wenn man sich das Bild gross ansieht kann man meiner Meinung nach Kanten wie von einem Spaten erkennen, koennten natuerlich auch Krallen von nem Hund sein, nur waer das Loch schon gross was er da gebuddelt hat.
Sieht man auf den Bildern nicht aber das Loch ist mind. 40 cm im Durchmesser, der Boden recht schwer und durch die Grasnabe muss man auch noch
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon daaners » So 8. Okt 2017, 19:00

das kann schon ein Rottweiler oder Schäferhund gewesen sein. Die großen Flächen der Wiese, das waren Wildschweine.
Gruß daaners
daaners Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 22:25

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 19:51

Danke fuer Dein Feedback. Koennen Wildschwine denn so grosse Flaechen wie in den letzten Bildern eben abtragen? Ich habe keine Ahnung von Wildschweinen aber sie haben ja den Ruessel mit denen Sie in die Erde gehen, koennen Sie so grosse Flaechen ebenerdig abtragen? Mich verwundert halt das es genau auf den Koordinaten der Wuestung passierte
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Watzmann » So 8. Okt 2017, 19:58

Ne, Raubgräber waren das nicht.
Das Ding mit dem Mausloch stammt vom Hund bzw. Fuchs.
Der Rest ist von Wildschweinen.
Du würdest Dich wundern, wenn Du selbst siehst, was eine Rotte Wildschweine in einer Nacht umpflügen kann. :shock:
Da wird ganz schnell großflächig die Grasnarbe weggeschoben um Engerlinge und Würmer zu suchen.
Watzmann Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 277
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 21:31

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 20:05

Danke. Also nur Zufall das Sie auf der Wuestung zugeschlagen haben und Vorteil fuer mich das ich nicht das Gras abtragen muss ;-)
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » So 8. Okt 2017, 21:50

Schmeiss mal einen Sack Mais drüber...

dann kannst Du dir auch das Graben sparen :mrgreen:
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8164
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Hans_Marder » So 8. Okt 2017, 23:40

Hahaha, spar ich mir vermutlich das Gras auszustechen.

Danke @alle
Hans_Marder Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 20
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Seben Deep Target

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Tiere und Landschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast