Weltklasse! EuroTek (LTE) mit ordentlicher Leitwertanzeige für unter 200 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Welches Messer ist das ? (Bin neu hier)

Moderator: DHS

Beitragvon Gast_15 » Mo 25. Jun 2018, 21:19

HALLO Forum !

Mein Name ist Gerrit, ich bin 15 Jahre alt und hab mich hier vor 5min. erst angemeldet. :D
Ich gehe hauptsächlich mit einem Freund und dessen Vater sonden, unser Interessengebiet ist
hauptsächlich der 2. Weltkrieg.
Da es in letzter Zeit manchmal unidentifizierbare Funde gab haben
wir besprochen dass sich einer von uns mal in solch einem Schatzsucherforum anmeldet, um Fragen zu
klären und vielleicht auch noch dazu zu lernen. :winken:

Heute waren wir unweit von einem Platz entfernt wo die Amerikaner gelandet sind und die Wehrmacht überrumpelt haben.
Hierbei haben wir neben Patronen etc. auch dieses Messer (siehe Foto) gefunden... Nun die Frage ob dieses Teil überhaupt etwas
damit zu tun hat oder nur zufällig dort lag, vielleicht erkennt es ja jemand trotz dem mangelhaften Zustand. Es mus definitiv
schon lange dort liegen, ist bereits sehr verrostet in dem feuchten Erdboden....

An dann mal zum Anfang, ich hoffe mein Beitrag passt hier überhaupt hin, wenn nicht bitte ich dies zu entschuldigen !
wie gesagt, muss mich erst ein bisschen zurechtfinden. :mrgreen:

Lg Gerrit

IMG_6247[1].JPG


IMG_6241[1].JPG
Dateianhänge
IMG_6241[1].JPG
Gast_15 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 20:49

Information


Beitragvon Gast_15 » Mo 25. Jun 2018, 21:22

weiters bild
Dateianhänge
IMG_6247[1].JPG
Die Klinge befindet sich über dem Spalt bis zum oberen Rand des Messers
Gast_15 Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 20:49

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon absondelich » Fr 29. Jun 2018, 18:48

Die grösse wäre interessant für mich.
Ich suche nicht – ich finde! (v. Pablo Picasso)
absondelich Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 13:37
Metallsonde: Fisher F75 Ltd v.2 mit Tornado Keule

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu 2. Weltkrieg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron