ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Kleine osmanische Münze 1 Kurush silber

Moderator: DHS

Beitragvon Midgard » Sa 1. Sep 2018, 10:22

Da hab ich mich gestern schon gewundert.
Schön erhaltene Silbermünze, aber was steht da drauf?

Na bisschen Recherchiert,
1 kurush , um 1905.

Bleibt nur noch die Frage, wie kommt der nach Sachsen.

Bleibt also ein interessanter Fund.
Dateianhänge
FDB36000-017E-46B9-8B8A-CB6DF3159196.jpeg
Sometimes we sit and think, and sometimes we just sit but
Sometimes we just need some time in a beautiful place to clean our head.
Midgard Offline

Benutzeravatar
Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:38
Metallsonde: Xp DEUS

Information

Beitragvon Hans_Marder » Sa 1. Sep 2018, 14:33

Ich hab auch mal ne Israelische auf nem Acker am A.. der Welt in der Wetterau gefunden. Ja, sachen gibts
Hans_Marder Offline


Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 494
Registriert: So 6. Aug 2017, 01:33
Wohnort: Taunus
Metallsonde: Minelab X Terra 305

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!



  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Bodenfunde Neuzeit und Moderne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast