ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Münsterland/Kreis Borken/NRW-Sondler gesucht

Beitragvon SondelSüchtling » Sa 6. Okt 2018, 12:49

Hallo ihr Schatzsucher!
Ich (M)-35- bin neu dabei sowohl hier im Forum wie auch am Detektor .
Komme aus dem Münsterland /Kreis Borken
Ich suche Kontakte zu anderen Schatzsuchern um gemeinsam auf die Suche zugehen ,gemeinsam neue Such/Fundorte auszukundschaften und anhand von Karten oder sonstigen Quellen neue Suchgebiete zu recherchieren .

Ich würde auch gerne mal weitere Strecken zurücklegen um interessante Gebiete abzusuchen .

Ich bin noch blutiger Anfänger würde ich sagen war wohl schon einige Stunden unterwegs und wenn ich grad nicht sondel ,recherchiere ich anhand von Karten oder anderen Quellen neue Suchgebiete aus was mir mindestens genausoviel Spass macht wie das sondeln .
Auf Dauer wird es halt langweilig immer alleine stundenlang durch die Gegend zusondeln.

Würde mich freuen wenn ich Leute kennenlernen könnte die genauso Sondelsüchtlinge und begeistert bei der Sache sind wie ich .Ob du Profi oder Anfänger bist spielt keine Rolle haubtsache man versteht sich und hat Spass an der Sache .

Im besten Fall kommst du aus meiner Umgebung ist aber kein Muss. Hier im Münsterland gibt es ja reichlich Flächen/Suchgebiete fahre aber auch gern ein paar Km.

Wenn du dich angesprochen fühlst und Interesse hast gemeinsam zu recherchieren und auf die Suche zugehen dann melde dich doch einfach mal mit ein paar Kurzinfos zu dir und wir schauen weiter.

MfG
Sondelsüchtling
SondelSüchtling Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 22:39
Wohnort: Kreis Borken

Information

Werbebanner


  • Information

Ausrüstung - Robuste Grabehacke


Robuste handliche Spitzhacke für Schatzsucher & Sondengänger. Der Stiel der Hacke kann herausgeschoben werden. Hierdurch verringert sich das Packmaß und er passt selbst in kleine Rucksäcke.

Mit der Grabehacke können Fundstücke schnell und trotzdem schonend geborgen werden. Der Detektor muß während des Ausgrabevorgangs nicht abgelegt werden, denn die Gewichtsverteilung der kleinen Spitzhacke ermöglicht ein zügiges einhändiges Ausgraben des Fundstücks.

Gewicht: ca. 1000 Gramm
Länge des Stiels: 40cm

Praxistipp: Im Baumarkt gibt es Werkzeughalter mit denen Dachdecker ihren Dachdeckerhammer am Gürtel befestigen. Diese kann man man hervorragend benutzen um die Grabehacke am Gürtel zu befestigen.




Zurück zu Sondengänger in Nordrhein-Westfalen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast