Metalldetektor kaufen? Wir empfehlen den EuroTek PRO (LTE) für 269,95 €
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Mit eines der zugriffsstärksten Schatzsucherforen im deutschsprachigen Internet. Mehr als 5000 Leser täglich.
Jetzt kostenlos anmelden!

Grabungsmesser/Waffengesetz ?

Tipps für das optimale Grabungswerkzeug.

Beitragvon Thomas Schwarz » Di 28. Feb 2017, 14:00

Dalmat hat geschrieben:
Thomas Schwarz hat geschrieben:Korrekt! Ansonsten dürfte man auch keine Machete mitführen


:shock: Läufst du mit einer Machete?

Gruß Dalmat


Ab und an ja, aber habe ich nicht ständig dabei, man belädt sich ja so schon mit zu viel Zeug. Mein Eispickel reicht meist für alle Grabungstätigkeiten und auch zum Freimachen, fürs Feine nehme ich immer ein Grabungsmesser welches direkt an der Armstütze seinen Platz hat. Oder für die Fläche auch mal die Kelle.
Wenn größere Aktionen geplant sind habe ich auch eine 4-Takt Motorsense im Fuhrpark, da geb ich mich nicht mehr mit ner Machete ab. :mrgreen:

Um zur Frage des jetzt leicht angesäuerten Themeneröffners zurück zu kommen.
In der heutigen Zeit ist es in der Tat etwas problematisch mit entsprechender Kleidung (Tarnklamotten) und einer Machete oder einem größeren Grabungsmesser gesehen zu werden. Das hat absolut nichts mit "Kindereien" zu tun! Vor 10 Jahren hat das kaum einen gejuckt - heutzutage kann man mit solch einem "Werkzeug" und ggf. merkwürdigen Verhalten (weglaufen wenn man gesehen wurde) richtig Ärger bekommen - nicht nur deshalb bin ich auch gegen die "Vermummung" beim Sondengehn...
Aktuell sind wieder Seminare für Sondengänger im Angebot. Weitere Infos dazu auf meiner Eifelsucher-Homepage im Shop unter "Seminare und Dienstleistungen"
Thomas Schwarz Offline

Benutzeravatar
Erfahrener Sucher (Rang 4 von 7)
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 16. Dez 2014, 17:31
Wohnort: Bonn

Information


Beitragvon Dalmat » Di 28. Feb 2017, 14:34

Da geb ich absolut recht Thomas!

Gruß Dalmat
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Jabadu » Do 7. Jun 2018, 10:06

Es kommt auch auf das Verhalten des einzelnen an.
Flecktarn ist ja ok, weil die Klamotten meistens sehr robust sind.
Solange man sich nicht verhält, als ob man was zu verbergen hat, sehe ich keine Probleme. Ich verwende z.B. ein altes Küchenmesser und einen Unkrautstecher zum Graben. Muss nicht immer teures Werkzeug sein. Lattenhammer oder Maurerhammer als Hackenersatz z.B.
Jabadu Offline


Mitglied (Rang 2 von 7)
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 21:43

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Vorherige


  • Information

Ausrüstung - Metalldetektor EuroTek PRO (LTE)


Eurotek PRO (LTE), das Euro steht für Europa, daher ein europäisches und kein an amerikanischen Münzen ausgerichtetes Leitwertsystem, Tiefenanzeige in Zentimeter anstatt in amerikanischen Inch. Besonders störfest gegenüber den Mobilfunknetzen, insbesondere gegenüber LTE!

Der Eurotek PRO (LTE) ist ein qualitativ hochwertiger Metalldetektor zu einem fast unschlagbar günstigen Preis. Die Metallsonde verfügt über eine für diese Preisklasse gute Tiefenleistung sowie ausgefeilte Technik zur Erkennung des im Boden befindlichen Objekts. Der schnelle Prozessor ermöglicht eine hohe Signalverarbeitungsgeschwindigkeit und Signaltrennung bei niedrigem Stromverbrauch.

Leistungsdaten:
- Empfindlichkeit und Diskriminator regelbar
- Erkennen des im Boden befindlichen Metalls mit Hilfe von 100 Leitwertnummern im Display
- Die Tiefe eines Objekts wird im Display angezeigt
- 3 Töne zur akustischen Metallunterscheidung
- Ein "Overload" Alarm Ton warnt von großen Metallen in der Nähe der Spule
- Unerwünschte Metalle (z.B. Nägel, Alufolie) kann man im Disc Mode ausblenden
- Moderner Mikroprozessor zur schnellen Signalverarbeitung
- Pinpointmodus zur exakten Lokalisierung der Lage des Objekts im Boden
- Stabiler Handgriff und 3-teiliges verstellbares Gestänge, Gewicht ca. 1,1 Kg
- 20cm Rundspule ermöglicht eine hohe Kleinteileempfindlichkeit bei guter Suchtiefe
- Wasserdichte Spule für die Suche am Strand oder Badesee
- Frequenz 7,8 kHz, dadurch annähernd gleich hohe Empfindlichkeit auf Gold und Silber
- Kopfhöreranschluß (Lautsprecher wird dann automatisch abgeschaltet)
- Batteriezustandsanzeige im Display ständig zu sehen
- Läuft mit den preiswerten 9V Blockbatterien aus dem Discounter (Betriebszeit ca. 20 bis 25 Stunden)

Die bevorzugten Einstellungen lassen sich speichern und sind dann direkt nach dem Einschalten wieder da!




Zurück zu Grabungswerkzeug

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast