ACHTUNG! Mit einer CORS-Spule kann man die Fundrate verdoppeln!
Logo Zur Startseite Neueste Beiträge

  • Information
Sie müssen 25 Beiträge geschrieben haben um den vollen Zugang zu allen Forenbereichen zu erhalten.
Außerdem reduzieren sich dann die Werbeeinblendungen.
Viel Freude und Erfolg hier im Forum!

Meteoriten bestimmen

Metoriten suchen, Funde bestimmen.

Beitragvon Metallsonde.com » Do 3. Jan 2013, 23:27

Die nachfolgende Webseite enthält Bilder von Schlacken und Gesteinen die fälschlich als Meteoriten identifiziert werden könnten:

http://www.pseudometeorite.de/
Metallsonde.com Offline

Benutzeravatar
Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 23:21

Information


Beitragvon Dalmat » Do 3. Jan 2013, 23:30

Sehr hilfreich :thanks
Egal wie traurig Du bist,auf der Spule blinkt immer ein Licht für Dich.Ausser die Spule ist leer,dann nicht.
Dalmat Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 1757
Registriert: So 1. Apr 2012, 23:40
Metallsonde: XPGMP+XPDEUS+Garrett PP+Tripdigger

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon CH1980 » So 20. Okt 2013, 21:41

IMG_2630[1].JPG




IMG_2633[1].JPG


Hallo zusammen,

wer kann mir helfen hab ein seltsames etwas gefunden ..
Dateianhänge
IMG_2631[1].JPG
CH1980 Offline


 

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon michaelb » Mo 21. Okt 2013, 00:11

willkommen hier im forum CH1980.
ist kein meteorit.
Augen auf beim Suchen

Grüsse
Michael
michaelb Offline

Benutzeravatar
Profisucher (Rang 5 von 7)
 
Beiträge: 395
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 15:06
Wohnort: NRW, Moers, Krs.Wesel
Metallsonde: Garrett AT pro XP Deus

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Danilo » Do 2. Jan 2014, 22:16

Hallo.
Ich bin neu hier im Forum und hätte mal eine Frage bezüglich eines Fundes von heute.
Mein MD bekam das Objekt mit einem Leitwert von 44 rein. Es lag ca. 15cm Tief im Boden.
Es ist 2,5cm lang, 1cm breit und 0,8cm hoch. Es wiegt 11g. Es sah erst aus, wie ein weisser Stein aber nachdem in etwas daran gekratzt habe, glänzte es metallisch. Es weist auch ziemlich viele Krater auf.
Und....es ist nur gaaaanz minimal Magnetisch.

Hat jemand eine Idee??? :thanks
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
Danilo Offline


 

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Ebinger1 » Do 2. Jan 2014, 22:31

:welcome Danilo,

ich denke das ist ein Stück Blei mit einer Oxidschicht (Bleiglanz).

Die Magnetisierung könnte von einer Verunreinigung mit einem mag. Metall oder dem Einschluss eines mag. Metalls stammen.

Diese Form erinnert mich eher an ein Schleuderblei: http://de.wikipedia.org/wiki/Schleuderblei kann aber auch nur einfacher Schrott sein...
Eine Größenangabe ist bei Bildern immer sinnvoll.
Zuletzt geändert von Ebinger1 am Do 2. Jan 2014, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
*

Aktion Archäologie
Verband zur Erforschung, Dokumentation und Erhaltung des geschichtlichen Erbes
Ebinger1 Offline

Benutzeravatar
Experte (höchster Rang)
 
Beiträge: 8281
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Danilo » Do 2. Jan 2014, 22:38

Ebinger1 hat geschrieben::welcome Danilo,

ich denke das ist ein Stück blei mit einer Oxidschicht (Bleiglanz).

Die Magnetisierung könnte von einer Verunreinigung mit einem mag. Metall oder dem Einschluss eines mag. Metalls stammen.

Diese Form erinnert mich eher an ein Schleuderblei: http://de.wikipedia.org/wiki/Schleuderblei kann aber auch nur einfacher Schrott sein...
Eine Größenangabe ist bei Bildern immer sinnvoll.




:thanks für die schnelle Antwort. Eine Grössenangabe habe ich doch gemacht. Schleuderblei ist mir bekannt aber in der Form habe ich es noch nicht gesehen. Merkwürdig, finde ich ja die ganzen Krater?!
Danilo Offline


 

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon jesin.h » Mi 28. Mai 2014, 09:29

Ein Stück Blei wirklich ? Das sieht mir sehr irdisch aus...
jesin.h Offline


Einsteiger (Rang 1 von 7)
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 27. Mai 2014, 16:05

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Mozarttaler » Mi 10. Sep 2014, 05:34

es gibt noch 2 tests die einen meteoriten von metallen auf der erde unterscheiden:

1. kauf dir in der apotheke einen nickeltest (nur meteoiten haben eine eisen/nickel verbindung)
2. messbecher mit wasser füllen, meteorit rein legen, volumen ablesen
danach das volumen mit dem gewicht (das du schon hast) dividieren - ergebnis ist die dichte
(veröffentliche das ergebnis dann sag ich dir ob er echt ist oder nicht)

LG mozarttaler
Mozarttaler Offline


Aktives Mitglied (Rang 3 von 7)
 
Beiträge: 88
Registriert: So 12. Jan 2014, 20:46
Metallsonde: Garret AT Pro International und EuroTek PRO

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Beitragvon Oberon » Mi 10. Sep 2014, 13:47

Mozarttaler hat geschrieben:2. messbecher mit wasser füllen, meteorit rein legen, volumen ablesen
danach das volumen mit dem gewicht (das du schon hast) dividieren - ergebnis ist die dichte
(veröffentliche das ergebnis dann sag ich dir ob er echt ist oder nicht)


ja ?
Dichte von Mets variiert doch genauso wie die vom terrestrischen Zeug .......selbst innerhalb des Zeugs selbst, da ja nicht elementar rein, der Aufbau von zb so erzhaltigen Rapakivi o variabel durchkristallisierten Lodranit

allerdings ließe sich wohl fast jede Form von Schlacke anhand der Dichte recht sehr sicher von eisennickeligen Mets unterscheiden ........allerdings Selbige von kompakter o angeschmiedeter Luppe anhand von Dichte unterscheiden zu wollen, bestimmt schon wieder etwas schwieriger insofern nicht allerpräziseste Daten vorliegen :mrgreen:

imo das beste immer noch sauberer Schliff u Politur .......u bei Eisennickel halt noch bissl Schwefelsäure gönnen :twisted:

auf der Seite hier bestimmt etliche Mets dabei die zwar echt sind, aber für viele wie fake u Schottergekrümel aussehen :
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Ftw.strahlen.org%2Ffotoatlas%2FMeteorit_Steinbach2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Ftw.strahlen.org%2Ffotoatlas1%2Fmeteorite_eisen4.html&h=450&w=600&tbnid=nOOLAUqPJ1R7OM%3A&zoom=1&docid=PyVACfvBZUPgrM&ei=HsD-U4mEL-mX1AXopoHABQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=591&page=3&start=65&ndsp=35&ved=0CPIBEK0DMEM

also gerad die Achondriten dort ......würde Ladung solcher Mets irgendwo wild aufm Bau rumliegen, die wandern in Mörtel :twisted: würd die allermeisten davon auch ziemlich sicher wegschmeißen, tät ich sowas finden :mrgreen:
Oberon Offline

Benutzeravatar
Spezialist (Rang 6 von 7)
 
Beiträge: 894
Registriert: Fr 30. Mai 2014, 19:11

Information


Diese Werbeanzeige verschwindet nach Forenanmeldung!

Nächste


  • Information
Schatzsuche in einem alten Hohlweg


Zurück zu Meteoriten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron